Deutsche Türken sind frömmer


Das Wahlergebnis zur türkischen Parlamentswahl war für den Präsidenten Erdogan ernüchternd. Seine religiöse Fortschrittspartei AKP errang in der Türkei nur noch 40,9 % der Stimmen und damit hat sie ihre absolute Mehrheit deutlich verloren.

Was uns die auf Harmonie zwischen den Religionen gebürstete Lügenpresse und das Zwangsfernsehen verschweigen: Für Erdogans AKP gibt es im Ausland letzte Paradiese. Besonders in Deutschland, Österreich und Frankreich gibt es gefestigte Netzwerke der AKP und die sozialdemokratische und säkulare CHP hat in diesen Ländern kaum eine Chance. In Deutschland erreichte letztere nicht einmal 16 %, also 9 % weniger, als in der Türkei.

Dagegen errang In Deutschland die in Ankara regierende AKP 53,6 % bei insgesamt mehr als 255.000 Anhängern. In Österreich sind die Türken noch konservativer und gaben zu 64,2 % ihre Stimme für Erdogan ab. In Frankreich war es mit 50,7 % und 58.000 AKP-Wählern auch noch die absolute Mehrheit.

Zum Vergleich: In den Vereinigten Staaten und in China erreichte die Erdogan-Partei 16 %, in Rußland 20 %, und selbst im turksprachigen Kasachstan kam sie nur auf 26 %. Im Vereinigen Königreich erreichte sie ganze 14 %.

Deutschland und Österreich sind die letzten uneinnehmbaren Festungen der frommen Türken, sosehr Claudia Roth und Cem Özdemir auch gegen Erdogan wüten und lamentieren. Oder wählen die Türken gerade wegen der heißgelaufenen grünen Propagandamaschinerie konservativ? Stehen sie beispielweise der Homoehe abwartend und distanziert gegenüber?

Der kritische Leser wird sich Gedanken machen, wie weit die staatsnahen türkischen Vereine die deutschen Auslandstürken (und die mit doppelter Staatsbürgerschaft) im Griff haben. Ein gewisses Unbehagen liegt da in der Luft, zumal auch wirklich viel Staatsknete aus Ankara im Spiel ist. Es gibt aber auch Tröstliches. Beim Kampf gegen sexuelle Orientierungslosigkeit sollten wir die frommen Türken einbeziehen und über die Gefahren der rotgrünen Schulexperimente aufklären. Oder werden wir Deutschen die kommende türkische Rebellion gegen Frühsexualisierung und Kinderschänderei in den Klassenzimmern unterstützen? Mal sehen, wer schneller, rabiater und wirksamer protestiert!

 

 

Ein Kommentar zu “Deutsche Türken sind frömmer

  1. Es ist nicht nur die AKP Klientel, die mich schaudern lässt, sondern auch und noch viel mehr die MHP Stimmen, die über 10% ausmachen in der türkischen Exil-Gesellschaft bei uns. Beide Parteien strahlen nicht allzu viel Sympathien aus mit ihren grosstürkischen, neoosmanischen Ambitionen inklusive mehr oder weniger viel Faschismus und Islamismus.

    Zusammen kommen sie auf knapp 2/3 aller Stimmen hierzulande. Geht man mal von 3,5 Mio Türken aus im Land, dann kann man 2 Mio davon in der Pfeife rauchen.

    Das sind Zahlen, bei denen sich jedem Anhänger der FDGO und auch jedem Multikultieiapopeiafreund die Zehnägel umdrehen müssten.

    Es wäre nicht einmal schwer, die faulen Äpfel auszusortieren:
    – kriminelle und verfassungsfeindlich agierende Ausländer müssten sofort abgeschoben werden
    – und die Grundsicherung für Ausländer durch einen Ausreisebescheid ersetzt werden.

    Das Problem, gegen beides wurden bereits links-grüne Lösungen installiert: Der Türkenpass und der dubiosen EU-Unrechtshof…

    Und irgendwann werden die ergrauten Özdemirs, Hofreiters und Nahles sich wundern, warum eine faschistische Partei im Bundestag sitzt. Frage: Wird sie SPD heissen? Und werden sie sich überhaupt wundern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.