Ein defekter Kühlschrank löste den Brand aus


Der Besitzer des Kühlschranks, der durch Kurzschluss den Londoner Wolkenkratzer entzündet hat, in dem zwei italienische Jungs, Gloria Trevisan und Marco Gottardi getötet wurden, ist Herr Behailu Kebede, 44 Jahre alt, ein äthiopischer Taxifahrer, der jetzt sagt, er sei „zerstört“ durch das, was passiert ist. Er warnte seine Nachbarn und kontaktierte die Polizei während er floh. Das berichtete liberoquotidiano aus Italien.

Ich frage mich, warum die Italiener viel schneller im Bilde sind, als die deutsche Presse? Ist das weil der Kühlschrankbesitzer kein böser weißer Mann war?

Normalerweise kann ein Kühlschrankbrand nicht ein ganzes Haus ins Unglück stürzen. Am Tod von ungefähr hundert Leuten aus aller Welt ist nicht Herr Kebede, sondern die unwissenschaftlich argumentierende Klimasekte schuld. Sinnlose Wärmedämmung um jeden Preis. Ohne Dämmung hätte es diese rasante Brandausbreitung und diese enorme Brandlast nie gegeben.

Auf den flachen Inseln des Pazifiks ist bisher wegen dem Klimawandel noch niemand ertrunken, die Dämmmaßnahmen fordern permanent Todesopfer, die meistens verschwiegen werden.

Ein Kommentar zu “Ein defekter Kühlschrank löste den Brand aus

  1. Nun ja, während hier staatlich alimentierte und hofierte, völlig durchgeknallte Musels messern, vergewaltigen, schlagen, antanzen, rauben, töten und bomben, fangen nun auch im Namen Allahs gefertigte Kühlschränke an durchzudrehen. In Europa ist scheinbar alles möglich, sogar der Dschihad der einzig wahren, gläubigen Haushaltsgeräte. Die coolsten unter ihnen treten dann auch schon mal als Selbstmord-Attentäter in Erscheinung und fackeln sich selbst und Ungläubige für ihre gute Sache ab, zumindest wenn man der Presse und den Medien Glauben schenken darf. Hoffentlich sind unsere Waschmaschinen und Wäschetrockner nicht auch noch so verblendet und konvertieren zum Islam. Hab da mal vorsichtshalber auch bei meinem Staubsauger nachgeschaut, da steht immer noch „Siemens“ drauf und nicht „beutelloser Salafist“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.