Tschechien unterstützt die libysche Küstenwache


Die Zeitung „Magyar Hirlap“ berichtete gestern über eine Zuwendung von Tschechien an Libyen von mehr als ein Viertel Milliarden Forint. Die deutschen Medien haben das natürlich verheimlicht.

Der sozialdemokratische tschechische Premier Bohuslav Sobotka sagte dazu: „Der großzügige Beitrag solle die Belastung für Italien durch den Migrationsdruck lindern.“ Tschechien zähle damit zu den großzügigsten Ländern der Europäischen Union.

Im vergangenen Jahr wäre schon eine Million tschechische Kronen für die Ausbildung der libyschen Küstenwache überwiesen worden.

Neben Tschechien unterstützt seit dieser Woche auch die identitäre Bewegung Libyen durch die Zusammenarbeit auf See. Tschechien lehnt die Aufnahme von Moslems ab, möchte sich von den EU-Größen jdeoch nicht nachsagen lassen, daß es nichts gegen die Eindringlinge tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.