Das Fake-Wahlprogramm der CDU

Bisher wird in der Lügenpresse nur diskutiert, was die SPD bei den Groko-Sondierungen alles nicht bekommen hat. Ich habe jetzt aber doch mal nachgesehen, was uns Frau Dr. Merkel vor der Bundestagswahl versprochen hatte. Um zu vergleichen, was für die weiterlesen

Kriegsgeschrei in der Türkei

Der Magyar Hirlap berichtet heute aus dem Grenzgebiet von Syrien und der Türkei. „Ankara sagt, dass die Operation gegen Afrin praktisch begonnen hat – russische Beobachter verlassen das Gebiet.“ Rodzshat Rodzs, der kurdische YPG-Sprecher aus Afrin sagte, dass die türkische weiterlesen

Diskriminierung hat mit Religionsfreiheit nichts zu tun

Die FAZ berichtete, daß der Ältestenrat des Bundestages beschlossen habe, daß der AfD-Kandidat Glaser nicht noch einmal für den Posten des Stellvertretenden Parlamentspräsidenten kandidieren dürfe. Bisher hatte er im Plenum bei drei Wahlgängen nicht die erforderliche Mehrheit der Stimmen erhalten. weiterlesen

Die Geduld mit Österreich ist erschöpft

Vorgestern wurde Bundeskanzler Sebastian Kurz vor dem deutschen Fernsehtribunal, einer Art Volksgerichtshof, von Frau Kreischberger ins Verhör genommen. Als Zeugen hatte sie den Altmaoisten Trittin geladen, der als Österreichexperte eigentlich keinen besonders gefestigten Ruf hat, bisher mit dem Dosenpfand, der weiterlesen

Das Sondierungspapier ist unvollständig

Vor ein paar Tagen hat ein Minderjähriger (???) in Cottbus am Eingang einer Kaufhalle Respekt erheischt und auf einen Einwohner mit dem Messer gestochen. In Arabien ist es traditionell eben üblich, daß Christen zur Seite treten und Platz machen, wenn weiterlesen

Danke Martin, aber die Senkung der Dividendenbesteuerung war nicht nötig

Die Rheinische Post hatte nach der Groko-Einigung kommentiert: „Die wichtigste Botschaft der drei Parteichefs gestern Morgen war: Wir haben verstanden. Merkel, Schulz und Seehofer gehen in dem Sondierungspapier mehr als bisher auf die Sorgen, Wünsche und Nöte ihrer Wähler ein: weiterlesen

Wirtschaftswunder trotz wuchernder Korrruption

Die rumänische Regierung besteht aus der sozialdemokratischen PSD, die 154 Abgeordnete in der Kammer hat und der liberalen ALDE, die 20 Parlamentarier ins Parlament entsenden konnte. Zusammen gibt das eine Mehrheit von 174 von 329 Abgeordneten. Zum zweiten Male binnen weiterlesen