Sofia sagt #MeNjet


Gerade haben die Hollywood-Zicken bei irgendeiner Preisverleihung wieder mal gegen das geile Filmestablishment protestiert. Was die Emanzen noch nicht wissen: Bulgarien hat das ultimative Mittel parat, wie man bis in hohe Alter ein Fräulein bleiben kann.

Das kriegerische Balkanland übernahm unter seiner Staatsdevise „Säbel machen stark“ am 1. Januar 2018 erstmals den halbjährlichen EU-Ratsvorsitz. In stürmischen Zeiten will Sofia zur Sicherheit und Stabilität in Europa beitragen.

Die bulgarische Ratspräsidentschaft hat der EU-Kommission einen ersten Vorschlag gegen tausende Einzelfälle, geile Regisseure und schwule Dirigenten übermittelt. Statt #MeToo heißt es in EU-Europa demnächst #MeNjet. Hier die abgefangene Depesche, ab Minute 1:27 kommen die heißen Tips:

 

3 Kommentare zu “Sofia sagt #MeNjet

  1. Aber Herr Prabel, schon ganz vergessen, was Sie im Russischunterricht gelernt haben? Das Lied heißt Gebet eines Kosaken und hat mit Bulgarien nichts zu tun. In Bulgarien gab es nie Kosaken und kämpferisch waren die Bulgaren auch kaum. Sonst hätten sie wohl nicht solange unter osmanischer Knute gedarbt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.