Trauerdemo in Köthen

Es wirkt schon etwas weit hergeholt, wenn Markus B. aus Köthen an Herzversagen gestorben sein soll. Bei den nächsten Opfern der „Ärzte und Ingenieure“ werden den Bürgern wahrscheinlich Fußpilz oder Blinddarm als Todesursache verkauft.

Die Lügenmedien und die Merkelqlique haben angesichts der Verärgerung der Bevölkerung Fracksausen. Niemand kann das Wort „Messer“ mehr hören oder lesen. Dabei wäre es so einfach die Lage wieder zu normalisieren. Es müßten nur alle Intensivtäter, Messerträger und Islamiker vom Rest der friedlichen Menschheit getrennt werden. Eine entschlossene Regierung könnte das in vier Wochen schaffen. Es fehlt allerdings der Wille.

Seit 2015 ist es schon drei Jahre lang verschleppt worden die einschlägigen Gesetze an die verschlechterte Sicherheitslage anzupassen. Dafür trägt der Bundeskanzler Dr. Merkel die Verantwortung, denn er hat in der Regierung die Richtlinienkompetenz.

In Köthen sind heute spontan knapp 3.000 Menschen gegen Dr. Merkel auf die Straße gegangen. Nun sind sie halt da, die Demonstranten.

Nicht jedes Wort, was in Köthen gefallen ist, sollte man angesichts der verzweifelten Lage, die in Messerdeutschland herrscht, auf die Goldwage legen. Ritter Runkel sagte in solchen Momenten: „In der Wut tut niemand gut.“ Insbesondere alle Ausländer in einen Topf zu werfen ist schädlich und schändlich. Inder, Italiener, Spanier und die Balkanvölker wurden von den Islamikern millionenfach vernichtet und versklavt. Die stehen an unserer Seite. Der Spruch „Ausländer raus“ ist nicht zu Ende gedacht.

Vor drei Jahren wurde den Ossis erzählt, daß sie keine Ahnung im Umgang mit Migranten haben, weil hier gar keine leben. Das war natürlich eine dicke fette Lüge, weil wir bis 1990 fast zwei Millionen schwer bewaffnete Sowjetbürger im Land hatten. In der Schule haben wir gelernt, daß insgesamt 142 Nationen im Bruderland leben. Darunter Baschkiren, Kirgisen, Burjaten, Udmurten, Tartaren, Tschetschenen, die wilden Völker Daghestans, Turkmenen und die gefürchteten Tadschiken, gegen die die Russen den Afghanistankrieg verloren haben. Nun ist Zeit vergangen und die Merkelgäste sind eben da. Was die Einwanderer an Brutalität, Messern und Clanstrukturen mitgebracht haben, ist absolut abscheulich. Die Regierung hat die Kontrolle völlig verloren und das Volk wird immer sauerer.

Die faschistoide Lügenpresse wird sicher wieder irgendwas inszenieren, suchen und finden, was rechtsradikal ist und breittreten. Das kennen wir aber schon zur Genüge. Es dient nur der Delegitimierung der Medien. Ein großer Dank an die Polizei, die den Zug gegen die wildgewordenen Chaoten von der Merkeljugend geschützt hat.

Update morgens um 8 Uhr: Die Lügenpresse verschweigt die Demo in Köthen. Fracksausen. Oder Anweisung von ganz oben. Die Nachrichtensperre läßt sich natürlich nicht lange durchhalten. In den Redaktionsstuben wird jetzt wahrscheinlich an neuen Lügen gestrickt.

6 Kommentare zu “Trauerdemo in Köthen

  1. Pingback: Neue deutsche Medizin: Gehirnblutung ist Herzinfarkt – Wer ständig gegen den Kopf getreten wird stirbt an Herzversagen schon mit 22 – AAA

  2. Danke Prabel.
    Wohin können wir uns noch retten? Vor allem dann, wenn der Global Pact of Migration im Herbst in Marrakesch von den Europa- und Deutschlandvernichtern unterschrieben wird. Dann kann die ganze Welt hierher fluten ohne das Wort Asyl zu gebrauchen.
    Wohin??? Und unser Sauererarbeitetes und Erspartes, das uns fürs Alter lebensnotwendig ist dann weggemerkelt ist?
    Ich kann nicht so viel essen, wie ich bei Merkel und Konsorten kotzen muß!

  3. Man braucht sich nicht über Einzelheiten streiten.
    Man muss sich nicht in ideologischen Schützengräben verschanzen.

    Es ist ganz einfach.

    Wenn diese Typen nicht hier wären, wären Köthen, Chemnitz, Kandel und viel anderes Leid nicht passiert.

    Noch Fragen, Kienzle?

    Ja!

    Wer hat sie gerufen ?
    Wer bringt die Gewalttäter nicht außer Landes?

  4. Mehr als einem dieser feigen, oft schon durch Körperverletzungen auffällig gewordenen und rautenimportierten Humangoldscheisshaufen sollte man nicht entgegeneilen, das endet neuerdings auffällig häufig mit tödlichen Hirnblutungen oder plötzlichem Herzstillstand noch bevor das Opfer nach einem fetten Fausrschlag zu Boden sinkt und mit Kopftritten aus dem irdischen Jammertal hinauskomplimentiert werden kann.
    Aber es gibt aufklärende Erkenntnisse und wohlmeinenden medizinischen Rat über derart tragische, durch Vorerkrankungen vorzeitig bedingte Ableben. Und zwar, wie gewohnt erwartet, von vielen gewählten, dreckig verlogenen, linksgrünsoziversifften Helfershelferchen und tüchtigen Linkshandlangern der steuergeldfettgepflegten, sympathischen Muselprügelscheichs, Flüchtilantentretminen und Mord-, und Messergesellen.

    GroKo-Beipackzettel für’s Volk:
    „Über Risiken und Nebenwirkungen bei Kontakt mit traumatisierten Import-Kuffnucken fragen Sie ihre volksschädlichen Schmarotzer-Politiker, Verfassungsschutzdödel, verkommene Zweiklassen-Justizluden, uniformierte Knöllchenkellner, Ex-Stasilanten, Blockwarte, abgelegte Hosentote, Gröhlemeiers oder die regierungsarschkriechenden und lohnabhängigen Schmuddelpilz-Paladine aus P(F)resse F(l)unk und Fern(weg)sehen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.