Drei Milliarden gehen noch rein


Am 23.9.2018 hatte ich mal die Bevölkerungsdichte von verschiedenen Ländern tabellarisch aufgestellt, und zwar von Ländern, die aus Frust verlassen werden, weil sie moslemisch und/oder schlecht regiert werden Die Zielländer sind deutlich stärker bevölkert, als die Herkunftsländer. Hier also die Herkunftsländer:

Afghanistan 54
Eritrea 50
Irak 89
Iran 49
Kamerun 53
Libyen 4
Somalia 23
Syrien 99
Türkei 103

Nun hat die Europäische Union ein Papier produziert, wo ausgerechnet wurde, wieviel Afrikaner und Asiaten jedes EU-land aufnehmen kann, ohne zu explodieren.

Deutschland kann nach den Berechnungen zu den 82 Millionen Einwohnern noch 192 Mio. Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen. Pro Quadratkilometer würden dann nach Erreichen der UN-Ziele 1.308 Einwohner leben. Oder eher dahinvegetieren?

1.308 Einwohner pro Quadratkilometer bedeutet 764 Quadratmeter pro Person. Derzeit stehen in Deutschland pro Einwohner etwa 1.500 Quadratmeter Ackerfläche zur Verfügung. Weil das nicht ausreicht, ist Deutschland der zweitgrößte Nahrungsmittelimporteuer der Welt, aber nur der viertgrößte Exporteur. Eigentlich braucht man pro Einwohner nämlich etwa 2.000 Quadratmeter, wenn man von Eigenversorgung (Autarkie) ausgeht.

Zum Vergleich mit den 1.308 Quadratkilomertern pro Einwohner, die die EU anstrebt: Bremen hat derzeit eine Dichte von 1.740 Einwohner pro Quadratkilometer, Erfurt 790, Dresden 1.680, Magdeburg 1.190, Saarbrücken 1.080, Wiesbaden 1.370, Düsseldorf 2.830 und Schwerin 740. Aus Deutschland würde eine einzige Großstadt werden. Den ländlichen Raum als solchen könnte man vergessen. Die deutsche Siedlungsfläche beträgt derzeit etwa 50.000 Quadratkilometer. Sie macht etwa 15 % der Gesamtfläche aus. Bei einer Verdreifachung (exakt das 3,34 fache) der Bevölkerung würde die Siedlungsfläche auf  50 % steigen. Dazu kommen übrigens noch Verkehrsflächen.

Ist es angesichts der Besiedlungsdichte in Afrika nicht eher angezeigt, daß Land an Europa abgetreten wird, um die Überbevölkerung in den Niederlanden, Belgien, Deutschland und im Vereinigten Königreich zu entspannen?

Auf dem Balkan mit einem Besatz von durchschnittlich 100 Einwohnern pro Quadratkilometern findet man neben Menschen und Nutztieren noch Störche, Rebhühner, Fasanen, Frösche, Kröten und vieles andere mehr, was bei uns so gut wie nicht mehr vorkommt, weil der letzte Fleck intensiv genutzt wird. Ist eine totale Überbevölkerung wirklich erstrebenswert?

Hier die Tabelle aus dem EU-Dokument, die zeigt, was angeblich noch reingeht:

Deutschland sollte den UN-Migrationspakt nicht unterzeichnen, solange die Bevölkerung über diese Tabelle und die Folgen nicht informiert ist.

Es ist von Dr. Merkel offensichtlich geplant an der Bevölkerung vorbei den Pakt zu unterzeichnen um Fakten zu schaffen. Die Presse ist derweilen mit dem Kandidatenroulette ihrer Nachfolge beschäftigt, das Volk wird mit Nebensächlichkeiten abgelenkt.

Keine einzige Zeitung und das zwangsfinanzierte Lügenfernsehen schon garnicht, hat über die beabsichtigte Einwanderung von 192 Millionen Afrikanern und Asiaten informiert. Man sollte aber schon wissen, was die grünen Eliten mit uns vorhaben.

 

5 Kommentare zu “Drei Milliarden gehen noch rein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.