Die Sprache ist die Wirklichkeit von AKKs Gedanken


„Die unmittelbare Wirklichkeit des Gedankens ist die Sprache“, schrieb Karl Marx in der Deutschen Ideologie 1846. Nach Sigmund Freud wiederum ist der „Freudsche Versprecher“ benannt, bei dem anstelle des eigentlich Gemeinten etwas dahergesagt wird, das dem mehr oder weniger unterbewußt Gedachten entspricht. Hat AKK die CDU im Dezember mit knapper Mehrheit gehighjacked?

Ist sie ein U-Boot der Genossen? Oder wird sie nachts von Nahles-Albträumen geplagt? Blasenträume mit Andrea? Ich mags mir nicht vorstellen! Irgendwie scheint mir das Video zu zeigen, daß die Zeiten echten Engagements für eine Partei zu Ende gegangen sind. Alles ist austauschbar geworden. Naja, außer den „Nazis“ von der AfD natürlich.

Die Krise der CDU hat viele Gesichter. Eins davon ist Annegret. Was die Eröffnung der „Werkstattgespräche“ zur Aufarbeitung der andauernden Asylkrise betrifft, möchte ich an ein Murphy-Gesetz erinnern: Was gut beginnt, endet schlecht. Was schlecht beginnt, endet katastrophal.

Ein Kommentar zu “Die Sprache ist die Wirklichkeit von AKKs Gedanken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.