Dr. Merkel und Malu haben mitgestochen


In Vorbereitung auf den Internationalen Frauentag wurde in Worms eine junge Frau – Cynthia R. von einem afrikanischen Moslem abgestochen. Die Polizei äußert sich nicht, ob es ein Berber oder ein Araber war. Die übliche Vertuschung.

In Rheinland-Pfalz – früher ein eher ländlich-sittliches Land – scheint die normale Ordnung völlig zusammenzubrechen. Es wird nur noch von Messermorden berichtet, oder auch nicht. Die großen Medien – wohl von den NGOs des Soros György gesteuert und koordiniert – berichten von dem skandalösen Vorfall auf Sparflamme.

Skandalös ist die Sache, weil der Täter natürlich „trotz vorübergehender Duldung“ der Polizei bestens bekannt war: Körperverletzungen, Drogen, Bedrohung und Nötigung. Sogar Diebstahl wurde ihm zur Last gelegt.

Die Verantwortung für das Eindringen liegt bei Dr. Merkel, die nach neuesten Horrormeldungen sogar etwa 2.800 Kriegsverbrecher reingelassen hat und Malu Dreyer, die die Goldstücke nicht ausschafft. Ist natürlich auch schwierig, wenn man Grüne mit in der Landesregierung hat. Da kann man auch mit dem organisierten Verbrechen selbst koalieren.

Verunsicherte Bürger fragen sich immer öfter, ob Dr. Merkel und Frau Dreyer den blutgierigen und emphatielosen Führer Hitler noch übertreffen wollen. Es wird wirklich Zeit für mehrere Regierungswechsel und daß die Probleme etwas konsequenter angegangen werden.

In Rheinland-Pfalz hat sich inzwischen ein Frauenbündnis gegen die importierte Gewalt gebildet. Hier ein Video mit einem Lied.

Das Beitragsbild wird der Situation insofern gerecht, weil Cynthia im Bett umgebracht wurde. Dargestellt ist der Messerangriff des römischen Königssohns Sextus auf Lucretia im Jahr 510 v. Chr. Die Sache hatte damals noch Konsequenzen, weil es in Rom ein ausgeprägtes Rechtsempfinden gab. Der König wurde nach Etrurien verbannt und die Republik ausgerufen.

Schönen Gruß an den Verfassungsschutz und die Maasi. Den Eintrag werde ich auch auf VK einstellen, da kann die Blutkanzlerin nicht löschen lassen. Geh doch auch zu VK, trau Dich.

 

7 Kommentare zu “Dr. Merkel und Malu haben mitgestochen

  1. Wie konnte es nur soweit kommen?
    Warum hat das D-Volk in so wenig Interesse an all diesen Straftaten und Morden?
    ((So viele informieren sich im Netz.
    Wenn die Guten im Netz nicht immer mehr alles das löschen und sperren würden das ihnen nicht passt, in D noch echte Meinungsfreiheit bestehen sollte, müssten kritische Bürger z.B. nicht auf Vk.com ausweichen.
    Dort sind in der Masse, denke ich, nicht nur Nazis so wie die Berliner Morgenpost schrieb.
    Ist Eine(er) der in der Ukraine sich mit Nazis abgibt, welche vom Imperium an die Macht geputscht wurden, besser wie Nazis selbst?
    Darf ein Vasall eine eigene Meinung haben?))

  2. Nur ein stechendes Argument:
    Derart an den Galgen gehörende Stecher und Abstecher werden mit dem Segen einer moralisch total verkommenen, menschenverachtenden Regierung weiter zustechen und zwar solange, bis das den Zustechern zum Abstechen vorsätzlich dargereichte Volk ausnahmslos alle sich an Steuergeldern schadlos haltenden Importeure der Zustecher und die politischen Handlanger des stechenden Gewerbes absticht.

    Das mag grauenhaft klingen, doch wie sonst erwehrt sich ein Volk dem ständig zunehmenden Import-Grauen und der dafür verantwortlichen Polit-Zuhälter?

  3. Auch wenn’s wieder weh tun wird, ich kann nicht anders.
    Zuerst ist jeder Mensch, also auch Frauen, für sich selbst verantwortlich. Was reitet eine Frau sich mit so einem Ölauge einzulassen ? Setzt beim Eisprung jegliche Denkfähigkeit aus ?
    In den letzten paar Jahren passiert doch beinahe täglich so was.
    Selbst wenn das Östrogen wieder verrückt spielt, irgendwann müssen die doch wieder ihr Hirn einschalten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.