Linksgrüne Sargentini in Skandal verwickelt

Der Magyar Hirlap berichtet heute über einen antisemitischen Skandal: Die islamistische HAMAS, die mit dem EPAL Media Center in Verbindung steht, begrüßte die antiisraelische Position der holländischen Linksgrünen.

„Das EPAL Media Center, ein berüchtigtes Terror-Propagandamedium für die Zerstörung Israels aus dem Gazastreifen, begrüßte die anti-israelische antisemitische BDS-Boykottbewegungen der GroenLinks-Partei von Judith Sargentini.

Ein EPAL-YouTube-Kanal hat vor einer Woche ein Video gepostet „Green Left kündigt den Boykott Israels an“.

„EPAL Media Center ist eine palästinensische Propagandaplattform der Hamas, die in vielen europäischen Ländern ansässig ist und versucht, die Legitimität Israels auf der internationalen Bühne in Frage zu stellen und lobt die Aktivitäten der extremen Dschihadisten-Hamas.“

Das interessante daran: Judith Sargentini war die EU-Berichterstatterin, die Ungarn antidemokratische Praktiken vorwirft. In einem Zeit-Interview sagte sie: „Ich habe mir für den Bericht all die Faktoren angeguckt, die eine Demokratie ausmachen: Religionsfreiheit, Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit, die Rolle der Zivilgesellschaft in der Gesellschaft. Man sieht in all diesen Bereichen, dass die Rechtsstaatlichkeit in Ungarn seit 2010 zurückgegangen ist.“

Und die Religionsfreiheit, Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit im Gazastreifen, Frau Sargentini? Da ist ja nicht einmal die Fatah ihres Lebens sicher.

Das Video beweist, daß die EU von UBooten völlig unterwandert ist und in Wirklichkeit das Geschäft der Islamisten betreibt. Ungarn soll wohl aus der EU gedrängt werden, weil es noch Widerstand gegen die Islamisierung leistet.

3 Kommentare zu “Linksgrüne Sargentini in Skandal verwickelt

  1. Pingback: Linksgrüne Sargentini in antisemitischen Skandal verwickelt › Jouwatch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.