7 Kommentare zu “Wer Gretas Hüpfdemos steuert

    • danisch.de ist ein tapferer Einzelkämpfer. Da er in Berlin sitzt, kann er nicht mehr tun als die richtigen Fragen zu stellen. Wenn er zu den Fragen auch die antworten liefern würde, bekäme er wohl bald Hausbesuch.
      Die ganzen „Greta-Aktionen“ sind professionell inszeniert und nirgendwohin rückzuverfolgen. Als Selberdenker schließt man da leicht auf Geheimdienst. Wer sonst könnte so etwas durchziehen, wo andere an Gesetzen und Verboten scheitern?

  1. Nun, Maikäfer, ich hoffe, das soll keine Kritik an Danisch sein.
    Die Politik und die gesellschaftliche Öffentlichkeit inklusive der mainstreamaffinen Medien krankt daran, dass nicht die richtigen Fragen gestellt werden.
    Deshalb kommt es auch zu absurden Antworten auf am eigentlichen Problem vorbeigehenden Fragen.

    Seit Monaten z.B. diskutiert man hierzulande wie die Bekloppten über den Brexit – meist aus realitätsferner und abgehobener Sicht der sogenannten „intellektuellen Elite“.
    Aber nimmt stellt die Frage, geschweige denn sucht nach Antworten, warum die Briten per Volksabstimmung die EU verlassen wollen. Ganz Osteuropa wäre längst aus der EU, wenn nicht Geld en gros dorthin fließen würde.

    Ich denke, Maikäfer, das Stellen der richtigen Fragen ist der erste wichtige Schritt.
    Sehen Sie, die etablierten Parteien, die seit Jahrzehnten an den Problemen vorbeiregieren, weil sie nicht die richtigen Fragen stellen (können, wollen oder dürfen?), werfen der AfD lauthals vor, keine Lösungen zu haben. Aber immerhin stellen die die richtigen Fragen, was naturgemäß als Anschlag auf die (etablierte) Demokratie diskreditiert wird.
    Diese „Altdemokraten“ sind sich nicht zu blöd Anderen das vorzuwerfen, was sie selbst schon ewig tun oder unterlassen.

  2. Jeder gute Journalist sollte in der Lage sein, die Dinge, die Danisch als Hobbyjournalist selbst recherchiert oder die er von anderen investigativen Recherchen zu einem Bild zusammenfügt, seiner Bertufsehre folgend dies zu tun. Egal, wo und wofür er arbeitet.
    Aber die meisten sind Gesinnungshuren, viele auch einfach nur zu dumm.

    • Ohne Herrn Prabel und Hadmut Danisch wüßte ich gar nicht, was los ist. Die MSM kann man vergessen und Fernsehen kommt mir nicht ins Haus.

        • Nö, ich zahle nichts, weil das nicht mehr mein Land ist. Ich kann jetzt in D nicht mehr enteignet werden, aber woanders Diesel fahren und offen meine Meinung sagen. Es gibt eben doch noch freie Länder in Europa. Trotzdem denke ich so langsam daran, den ganzen Kontinent zu verlassen. Mal sehen, wie die Europawahl ausgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.