Gute oder schlechte Bilder für die Kanzlerin?

Es wird ja behauptet, daß die Kanzlerin Angst vor schlechten Bildern hat. Warum reagiert sie dieses Mal nicht hektisch? Warum schaltet sie die Antisemitismuskraftwerke nicht ab? Warum öffnet sie die Grenzen nicht in einer Nacht- und Nebel-Aktion, um die „Flüchtlinge“ weiterlesen

Die WELT kann keine Überschriften mehr

„Unter Kannibalen gibt es keine Vegetarier“. Unter dieser Headline hat der Chefkommentator der WELT, Jacques Schuster den taktisch genialen Schachzug des schwäbischen AfD-Vorsitzenden Jörg Meuthen skandalisiert. Als der Ausschluß des Ex-Maoisten und Antisemiten Dr. Wolfgang Gedeon in der Stuttgarter AfD-Fraktion weiterlesen

Jena und die schillernde Uni

Lieber Leser, dieser Eintrag ist etwas unsystematisch und schillernd. Das liegt nicht am Schreiber, sondern an Jena. Es gab ja Sternstunden wie Friedrich Schillers Antrittsvorlesung am 26. Mai 1789, zwei Monate vor dem Ausbruch der Revolution in Paris. „Welche Zustände weiterlesen

Der sozialistische Haussegen hängt schief

Bereits seit 2013 läßt die SPD ihre Mitgliedschaft in der Sozialistischen Internationale ruhen: ethische Bedenken wegen Korruption und Unterdrückung des Volks durch anderwärts regierende sozialistische Parteien gaben den Ausschlag. Interessanterweise ist der Präsident dieser illustren Organisation der schillernde Giorgos A. weiterlesen

Der 9. November gehört uns allen

Das alljährliche Gerangel um den 9. November als Gedenktag war wieder einmal präsent. Ist es nun der Tag der nationalsozialistischen Judenprogrome 1938 oder der Tag des Mauerfalls 1989? Der Tag des Mauerfalls kann es nicht sein. Die Bezeichnung der Zonengrenze weiterlesen

Der Bausatz des Dritten Reiches

Die 68er haben ihren ideologischen Herrschaftsanspruch aus dem Antifaschismus hergeleitet, so wie barocke Fürsten ihre Macht mit Gottes Willen begründet haben. Mittlerweile ist aus dem Antifaschismus eine Herrschaftsideologie geworden, die man überhaupt nicht mehr ungestraft hinterfragen darf. Aber gerade wenn weiterlesen

Aus der braunen Vorzeit der Grünen

Vor hundert Jahren im Oktober 1913 fand der Freideutsche Jugendtag auf dem Hohen Meißner bei Kassel statt. Bei dieser Gelegenheit trafen sich 2-3000 Aktivisten der auf über 60.000 Mitglieder angeschwollenen organisierten Jugendbewegung, um ihr gewachsenes Selbstbewußtsein zu demonstrieren und sich weiterlesen