Alle brauchen Grenzen – auch Syrien

Seit 1989 werden Schritt für Schritt die kulturellen und religiösen Strukturen der alten Welt vor 1900 wieder hergestellt. Gegen den erbitterten Widerstand der Multikulturalisten. Die Zeit, wo man nach dem Ersten Weltkrieg Grenzen am grünen Tisch mit dem Lineal zog, weiterlesen

Der syrische Patient

1947 wurde das Kaiserreich Indien vor der Entlassung in die Unabhängigkeit vom weisen Vizekönig Louis Mountbatten in das hinduistische Indien und das moslemische Pakistan zerlegt. Die Teilung des indischen Subkontinients wurde uns Schülern im Geschichtsunterricht als neokolonialistisches Schurkenstück dargestellt. Als weiterlesen

Die Zauberlehrlinge brauchen den Meister

Goethe hat immer schon alles vorher gewußt. Das macht eben das Genie aus. 1797 im sogenannten Balladenjahr entstand der „Zauberlehrling“. Die Ballade handelt von Selbstüberschätzung und Meisterschaft. Nur der Hexenmeister bannt die Geister wirklich, der Lehrling kommt schnell in eine weiterlesen

Am Rande eines saudreckigen Kriegs

Syrien ist ein nachkoloniales französisches Konstrukt aus verschiedenen Kulturkreisen: Schiiten, Sunniten, Aleviten, Christen, Kurden und Drusen sind die sechs Hauptakteure im Machtpoker. Bis 1918 war die Türkei für den inneren Frieden zuständig. Nach der kurzen Episode eines arabischen Königreichs unter weiterlesen