Selbstzerstörung durch Überdehnung

Im Mai 2018 fand auf Initiative von Bulgarien in Sofia ein West-Balkan-Gipfel der EU statt. Nach 15 Jahren – damals hatte man im griechischen Thessaloniki allen Bewerbern vom Balkan den EU-Beitritt versprochen – beschäftigte man sich erstmals wieder konzentriert mit weiterlesen

Moralisches Hochgefühl überwuchert die Rationalität

In den kommenden Tagen, genau am 3. März, jährt sich zum hundertsten Mal der Friedensvertrag Deutschlands, Österreichs, Ungarns und der Türkei mit den Bolschewiken. Ein Rückblick auf das Siegesgeschrei der deutschen Pseudoeliten aus Kultur und Publizistik ist sehr aufschlußreich, weil weiterlesen

Alternativlosigkeit war gestern

Die ungarische Zeitung Magyar Hirlap überraschte seine Leser gestern mit der Schlagzeile: Viktor Orbán: Mittel- und Osteuropa ist das wettbewerbsfähigste Investitionsumfeld auf dem Kontinent. Berichtet wurde über das Wirtschafts- und Handelsforum + GALERIA, das mit China und 16 ostmitteleuropäischen Ländern weiterlesen

Merkel lebt an den Realitäten vorbei

Beim G-7-Gipfel in Taormina wurde die faschistoide Weltherrschaft der Klimaphantasten auch theoretisch beendet, nachdem schon in Paris nur billige Lippenbekenntnisse zum Klimaschutz abgegeben worden waren. Praktisch hat es weltweite Bemühungen zum CO2-Sparen nie gegeben, wie die weiter unten befindlichen Tabellen weiterlesen

Xi Jinping, Merkel und die Deutsch – Chinesische Freundschaft

Wir sind schon wieder Zeitgenossen einer Bruchstelle der Geschichte. Die zweite Hälfte des 20. Jh. war eine beispiellose Konfrontation zwischen zwei hochgerüsteten Mächten. Den Vereinigten Staaten und Rußland. Um diese beiden Riesen herum gab es nur politische und militärische Zwerge. weiterlesen

Wettlauf ins Desaster

Schon öfter in der Weltgeschichte haben sich Staaten bei sinnlosen Investitionen zu übertreffen versucht. Bis ins 16. Jahrhundert bauten die Fürsten und Ritter sich teure Burgen, die sich nach der Erfindung der Kanone als militärisch zunehmend wertlos erwiesen. Vor dem weiterlesen

Der ruinöse Kampf um den Seehandel

Der maritime Welthandel ist in Tonnenmeilen 2014 um 3,8 % gewachsen, wenn man den Zahlen der japanischen Schiffbauervereinigung glaubt. Trotzdem gingen die Chartern für Schiffe aller Klassen wieder einmal zurück. Der BDIY-Index, der die Chartern mißt, ist von 3-4.000 Punkten weiterlesen

Ratschläge oder Blick in den Spiegel?

„China droht an unsichtbarer Klippe zu zerschellen“ titelte „DIE WELT“ am 10. November und hatte viel gute Ratschläge für die Führer des volkreichen und erfolgreichen Landes parat. „Viele Infrastrukturprojekte erweisen sich als gigantische Fehlinvestitionen. Schulden wurden aufgetürmt, mit sinkendem Nutzen“, weiterlesen