Ist das westdeutsche Lauch wirklich so schlaff?

Ungefähr hundert Mal bin ich irgendwo auf Einträge gestoßen, die behaupten, daß die Reeducation im Westen die Ursache dafür sei, daß die Wessis irgendwie geistig zurückgeblieben sind. Die Amis seien in der Nachkriegspropaganda erfolgreicher gewesen als die Russen und hätten weiterlesen

Die Dekadenz vorrevolutionärer Zeiten

Vorrevolutionäre Zeiten sind daran erkennbar, daß die herrschende Klasse oder Kaste der Dekadenz verfällt und damit den Faden zum einfachen Volk verliert. Derzeit kann man das in Deutschland wieder einmal diagnostizieren: Eine Vielzahl von Geschlechtern, Klimakatastrophismus, sexuelle Verirrungen, als „Wissenschaft“ weiterlesen

Dem Krieg gehen Gedanken voraus

Der  Erste Weltkrieg fiel nicht unverhofft und unerwartet vom Himmel. Im Gegenteil. Wenn etwas völlig aus dem Ruder läuft, sind immer mehrere Schuldige auszumachen. Nicht nur Diplomaten und Militärs. In den intellektuellen Lüften Deutschlands hatten sich über Jahrzehnte bellizistische Gedanken weiterlesen

Überlegene Kulturen setzen sich durch

Solange Rom stark und mächtig war, wurde es überall nachgeäfft. Die Germanen tranken ihren Met nicht nur aus Tierhörnern, sondern auch aus römischer Glasimportware. Als Rom überbürokratisiert und überbesteuert war, nahmen die Römer auswärtige Religionen an, sie kleideten sich wie weiterlesen