Schulz ist ein Hetzer

Kürzlich hat einer der Pöbler vom Dienst in der deutschen Politik mal wieder zugeschlagen. Der Sozialstrulli, der gegenüber seinen eigenen Mitarbeitern immer wieder androhte: „Sie sind gefeuert!“. Der Mann der sich in Brüssel in beleidigender Weise mit Ministerpräsidenten anderer Länder weiterlesen

Fabelhafte Themen für die Lügenpresse

Die Frankfurter Rundschau suchte die Super-Syrer. Sie hatte berichtet, daß zwei Syrer einen NPD-Funktionär gerettet hätten. So abwegig ist das eigentlich nicht, weil Adolf Hitler gegen Araber nichts hatte: „Die Völker des Islam werden uns immer näher sein als zum weiterlesen

Einlaßkontrolle durch die Stasi?

Manchmal verlieren die dreisten Lügenmedien den Verstand: In diesem Fall der Focus. In einem Beitrag über den thüringischen AfD-Sprecher Höcke geht es unter anderem um einen offenen Bürgertisch, der am 10. April 2014 in Sömmerda stattgefunden hat. „Und schon im weiterlesen

Ratten und Rattenfänger

Wer läuft in der Politik wem hinterher? Von Ratten und Rattenfängern ist die Rede, obwohl das ein schräges Bild ist. Die Normalratte läuft dem Fänger weg und nicht hinterher. Nur im Märchen, insbesondere in Hameln, im Innen- und im Justizministerium weiterlesen

Mit der Nazikeule unterwegs

Nach dem Essener Parteitag sind sie wieder da: Die Vergleiche der AfD mit der NPD. Frauke Petry und Beatrix von Storch als Pförtnerinnen zum nationalsozialistischen Hades. Vorne dran als AfD-Kritiker wie immer die Sozialdemokraten Ralf Stegner aus Schleswig-Holstein und Yasmin weiterlesen

Die moderne Maid ist gefärbt, tätowiert und schiebt Kinderwagen

Die Erfurter Regierungsparteien CDU und SPD haben der NPD einen großen Gefallen getan. Sie wird in Apolda wohl locker über 5 % der Stimmen bei der Kreistagswahl bekommen. Und das kam so. Gleichzeitig mit der Europawahl finden im Freistaat Thüringen weiterlesen

Wie effektiv ist der Kampf gegen Rechts?

In Weimar gibt es ein Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus BgR. In der Internetpräsenz liest man von aufwändigen Exkursionen nach Dresden und Haselbach. Die Spesen dafür könnte das Bündnis sparen, und sich mit Heimatkunde beschäftigen. Die avantgardistische kulturelle Geschichte Weimars spiegelt sich weiterlesen