Landschaften des Selbstbetrugs

Auf einem der Merkelschen Webstühle wird vom Hendricks-Schellnhuber-Team fleißig an CO2-freier Elektroenergie gearbeitet. Seit ihrem Amtsantritt 2005 hat sich der Anteil der Windenergie von 4,4 % auf 12,1 % hochgearbeitet, der Anteil der Photovoltaik von 0,2 % auf 5,9 %. weiterlesen

Ein kritischer Rückblick auf die Sondierungen

Als ich die Schwampel-Verhandlungsdelegationen in einem Videoclip der WELT sah, lief es mir kalt den Rücken runter. Fast der halbe Kommunistische Bund Westdeutschlands (KBW) stand da rum. Darunter Reinhard Bütikofer, der in den 1970er Jahren zusätzlich noch Mitglied der Gesellschaft weiterlesen

Das Erdkabel ist kein Patentrezept

Die Bundesregierung hat sich nun in einem teuren Kompromiß unter dem Druck der Bürgerinitiativen für Gleichspannungserdkabel entschieden, um Strom von Nord- nach Süddeutschland zu transportieren. Als löste die Erdverkabelung rückstandsfrei alle durch die Erzeugung von nachhaltig instabiler Energie verursachten Probleme. weiterlesen

Wärmepumpen – die Stiefkinder der Energiewende

Vor Jahren wurden Wärmepumpen vom Staat gefördert, weil sie Heizenergie sparen. Da ist auch was dran. Wenn draußen eine Temperatur von 5 Grad und mehr herrscht, ist nur sehr wenig Energie für eine warme Bude erforderlich. Wie das physikalisch-technisch funktioniert weiterlesen

Wettlauf ins Desaster

Schon öfter in der Weltgeschichte haben sich Staaten bei sinnlosen Investitionen zu übertreffen versucht. Bis ins 16. Jahrhundert bauten die Fürsten und Ritter sich teure Burgen, die sich nach der Erfindung der Kanone als militärisch zunehmend wertlos erwiesen. Vor dem weiterlesen

Die Bauten um 1900 sind besser als ihr Ruf

Der Neubau des Bundesumweltamtes in Dessau (Baubeginn 2002, Einzug 2005) sollte als  Modellprojekt von Minister Trittin aufzeigen, wie man Betriebskosten sparen kann. In der Auswertung durch den Bundesrechnungshof hat sich gezeigt, daß das Umweltbundesamt dieselben Betriebskosten hat, als Schulbauten, wie weiterlesen