Zafiris Tzannatos – ein Professor, der nicht lügt

Schon hat Ministerpräsident Pinocciaras wieder gelogen. Er behauptet, daß der griechische Staatshaushalt einen Überschuß ausweist. Die Wahrheit ist, daß die griechischen Steuereinnahmen zusammenbrechen, egal ob es sich um die Lohn- und Einkommenssteuer oder die Umsatzsteuer handelt.

Auch in Griechenland gibt es Leute, die die Wahrheit kennen und aussprechen. Einen solchen habe ich nach langem Suchen gefunden. Es ist Zafiris Tzannatos.

„Warum zieht Griechenland keine Investitionen an?“ fragt er auf dem Griechenland-Blog. Die Antwort ist klar: Der produktive Sektor wird immer noch von einem völlig aufgeblasenen Staatssektor ausgesaugt und ausgelaugt. Daran hat sich die letzten drei Jahre nichts geändert. Alle Lohnsenkungen, Entlassungen und Sparmaßnahmen betrafen vorrangig den Privatsektor. Die heutige Meldung ist, daß die Auftragseingänge der griechischen Industrie im Dezember 2013 um 7,5 % gesunken sind.

Wenn die Proportionen zwischen Verwaltung und Gewerbe nicht stimmen, wird Griechenland in 100 Jahren nicht auf die Beine kommen. Industrie, Handel, Handwerk und Landwirtschaft können den aufgeblasenen politischen Apparat nicht tragen. 

Aber nun zum Eintrag des Professors: >Hier