Die Ostertradition lebt

Letztes Jahr hatte ich zu Ostern über ein Touristikspektakel aus Hollóköi berichtet. Junge Mädchen werden mit Wasser aus dem Eimer aufgefrischt, damit sie faltenfrei bleiben. Ich dachte mir: Das ist so eine staatlich organisierte und bezahlte Folklore um das Ungarntum hochzuhalten. Aber Nein! In meinem Briefkasten in einem ganz normalen Dorf fand ich die Woche folgenden Aufruf:

Foto Prabel

Da mußte ich erst mal im Wörterbuch nachsehen: Was für eine Redutte, was für ein Ball? – Ein Bespritzungsball! Mit der abschließenden Warnung: „Hier wird niemand vertrocknen“. Dieser Hinweis ist sehr zweideutig. Außen oder innen naß, oder außen und innen?

Die Tradition lebt also.