SPIEGEL-Leser wissen weniger

Der SPIEGEL beweihräucherte sich früher mit Slogans wie „Spiegel-Leser wissen mehr“ oder „Schreiben was ist“. Inzwischen wissen SPIEGEL-Leser deutlich weniger, als der gewöhnliche Analphabet. Ich will das mal an einem aktuellen Beispiel erläutern. Man kann von PEGIDA halten was man will. Aber warum muß man die Besucherzahlen der Demo zum 5. Jahrestag auf den Kopf stellen? Hier ein Screenshot aus Spiegel Online:

Und nun das Luftbild von Demo und Gegendemo:

Relotius lebt. Der SPIEGEL hat den Eintrag von dpa offensichtlich ungeprüft übernommen. dpa, die deutsche Presse-Agentur, gehört 180 Verlagen und Rundfunkanstalten. Damit sind Gesellschafter und Kunden der Agentur identisch. Der Geschäftsführer von dpa bestimmt weitgehend, was in den deutschen Medien breitgetreten wird. Eine enorme Machtkonzentration. Dagegen ist der Bundeskanzler ein Unteroffizier.

Der SPIEGEL hatte nach der Entlassung von Relotius gelobt die Einträge einer Qualitätskontrolle zu unterziehen, aber da gibt es offensichtlich nach wie vor große Schwachstellen.