Dünkeldeutschland hustet Dunkeldeutschland was

Wenn man die Infektionszahlen pro Kopf der Bevölkerung so vergleicht, drängen sich einige Hypothesen auf. Im Beginn handelt es sich bei Corona in Europa um eine Reichenseuche, die in Wohlstandsoasen wie Ski- und Touristikgebieten sowie internationalen Verkehrsknoten ihren Ausgang nahm und sich nach den Ferien in die Wohlstandswohngebiete – exemplarisch nenne ich mal den Kreis Starnberg – verbreitete.  Das wird natürlich nicht so bleiben. In der Folge erwischt es auch die Armen, nur eben später.

An der Spitze der Infektionspyramide steht inzwischen das wohlhabende Großherzogtum Luxemburg, welches wie ein Taubenschlag funktioniert. Auf Platz zwei die Schweiz mit 1.367 Fällen pro Mio. Einwohner, auf dem dritten Rang das reiche Liechtenstein mit 1.321 Fällen pro Mio Einwohner, alle deutlich vor Spanien und Italien.

Infizierte 15.3.2020 pro Mio. Einwohner Infizierte 26.3.2020 pro Mio. Einwohner
IT 24747 411 74386 1235
SPAN 7844 167 56188 1196
D 5813 70 40964 493
FR 5437 81 25233 376
DK 1739 298 1991 341
NL 1136 66 7431 432
SCHWED 1032 100 2840 275
BELG 886 77 6235 542
ÖSTERR 860 97 6001 677
GR 331 31 821 77
CZ 293 27 1775 163
PORT 245 24 3544 347
FINNL 244 44 958 173
SLOWEN 219 105 528 253
ESTL 171 129 538 406
RUM 139 7 1029 52
IRL 129 26 1564 315
PL 125 3 1120 27
LUX 77 122 1333 2112
SLOWAK 61 11 226 41
BULG 51 7 243 33
KROAT 49 12 481 118
ZYP 33 37 132 148
UNG 32 3 261 24
LETTL 30 16 244 130
MALTA 21 42 134 268
LIT 12 4 290 97

In Deutschland liegen die reichen Bundesländer Süddeutschlands deutlich vor den armen im Osten. Wie sonst auch hustet Dünkeldeutschland Dunkeldeutschland was.

Auch drängt sich die Frage auf, ob Sport so gesund ist, insbesondere Wintersport. Es sind ja nicht nur die Unfälle des Kerpeners Michael Schumacher und des thüringischen MP Dieter Althaus, die fatal waren. Mit mir studierte von 1972 bis 1976 ein nettes und schönes Mädchen, der es gelang herauszukommen, indem sie sich in Ostberlin einen reichen Österreicher angelte. Der ganze Aufwand für die Katz, leider raste sie sich auf der Piste zu Tode.

Letzte Woche war ich in der Kaufhalle. Da steht seit etwas mehr als einem Jahr eine Salatbar, deren Speisen abends immer zu etwa zwei Dritteln weggeworfen werden. Bisher ist noch niemand auf die Idee gekommen, die virusbedingt zu entfernen. Die Betreiberkette hat wahrscheinlich Angst, von den Medien ausgeschmiert zu werden, wenn sie diese vegetarische, vegane und rohköstliche Gesinnungstheke mal wegläßt. Die Kunden sind allerdings vernünftig. Ich war etwa 19 Uhr im Laden und es war so gut wie nichts angerührt. Fast 100 % Wegwurf, aber immerhin politisch korrekt. Das ist Deutschland 2020. Die Großen des Reichs leben in Furcht vor der veröffentlichten Meinung.

 

Beitragsbild: Frisches um 1900, nicht ganz gendergerecht, Foto: Prabel

 

Grüße an die Gesinnungsprüfer aller Sorten. Bleibt gesund!