Die hellste Ecke des Darknets

Ein Reporter des Redaktionspetzwerks Deutschland suchte und fand auf der Kóronademo einen Wolf im Schafspelz, der behauptete, daß es Verschwörungstheorien gar nicht gäbe. Sie seien von Bill Gates frei erfunden worden. Gates wäre übrigens auch nicht wirklich er selbst. Er sei in Wirklichkeit ein V-Mann des V-Schutzes, der den von Gundel Gaukelei gefakten Impfstoff unters Volk bringen soll.  Und der Verfassungsschutz sei in Wahrheit eine GmbH mit einem zugeknöpften Hosenanzug als Geschäftsführer. Letzteres Kleidungsstück würde übrigens nicht autark marschieren, sondern da stecke ein von Marionetta und Laus gebauter Roboter drunter. Da hat der Reporter aber ins Schwarze getroffen! In die hellste und aufgeklärteste Ecke des Darknets. Bei weiteren Recherchen stellte sich heraus, daß der Wolf unter dem Schafspelz ein Subunternehmer des Fernsehens war, der den Auftrag hatte, einen aufgewachten und aus dem Dornröschenschloß ausgebrochenen Vegankoch unter Kontrolle zu bringen. Und der Reporter ist wiederum ein Roboter, der von einer von Diskriminetta Sahane ferngesteuerten finsteren Nachrichtenagentur bedient wird. Den Koch könnte es übrigens wirklich geben. Aber nur, wenn ihn die Brüder Grimm nicht frei erfunden haben. Allgemeine Märchenstunde ist grad in Germany.

 

Au, Weia! Heute hat der V-Schutz den ganzen Tag zu tun, um obiges Knäuel zu entwirren! Grüße!