Steini ist Opium fürs Volk

Ich weiß nicht mehr wer von den drei Klassikern die Parole aufgebracht hat, daß Religion Opium fürs Volk sei. Aber sie würden sich im Grab rumdrehen, wenn sie wüßten, was in Berlin abgeht.

In Ostberliner Redaktionsstuben löst eine Neureligion die andere ab, so schnell kann man garnicht die Gazette blättern. Immer neue Varianten des Tanzes ums Goldene Kalb kommen und gehen. Vor immer neuen Kultgegenständen kniet die Pseudoelite nieder. Hier ein Beispielbild:

Wir haben es nach der Säkularisierung der Kirche mit einer umfassenden Religionisierung der Welt zu tun.

 

Grüße an den V-Schutz: Das ist keine Verleumdung des Bundespräsidenten, sondern Satire!