Fahrzeugbau schwächelt auch im Juni

Frische Produktionszahlen des Fahrzeugbaus für den Pkw-Bereich:

Aus den Meldungen des Verbands der deutschen Automobilindustrie (VDA)

für den Januar 2020 PKW-Produktion: 341.60o Fahrzeuge

Das waren minus 8,4 % gegenüber Januar 2019 und minus 24,7 % gegenüber Januar 2018.

für den Februar. Produktion: 388.900 Fahrzeuge

Das waren minus 11,6 % gegenüber Februar 2019 und minus 24,3 % gegenüber Februar 2018.

März 2020: Produktion 287.900 Fahrzeuge

Das waren minus 36,5 % gegenüber März 2019 und minus 39,7 % gegenüber März 2018.

April 2020: Produktion 10.900 Fahrzeuge

Das waren minus 97 % gegenüber April 2019 und minus 98 % gegenüber April 2018.

Mai 2020: Produktion 151.500 Fahrzeuge

Das waren minus 66 % gegenüber Mai 2019 und minus 65 % gegenüber Mai 2018.

Juni 2020: Produktion 300.800 Fahrzeuge

Das waren minus 20 % gegenüber Juni 2019 und minus 39,4 % gegenüber Juni 2018.

Der Produktionsrückgang von 2018 zu 2019 war stärker, als der von 2019 zu 2020. Ich gehe davon aus, daß die Ursache der Krise im Fahrzeugbau noch nicht einmal zu 50 % etwas mit Kórona zu tun hat, es steht wohl eher die von der EU verursachte Diesel-, CO2- und Stickstoffpanik im Vordergrund. Kórona ist lediglich der Sündenbock, auf den nun alles Ungemach geschoben wird.

Die bedenklichen Zahlen wurden einen Tag nach den Siegmeldungen von der Elektrofront verkündigt. Im Juni wurden inclusive ausländischer Marken wohl 8.000 reine E-Fahrzeuge zugelassen. Der Anteil an den Zulassungen beträgt offensichtlich etwa 4 %. Die WELT berichtet, daß etwa 1 % von Privatkunden geordert wurden, die restlichen 3 % gehen auf Firmenwagen, die Firmen bereiten sich damit auf die Taxonomieverordnung vor und betreiben Greenwashing.

Die Elektro-Verbrenner-Kombis zähle ich mal nicht mit. Viele Leasing-Firmenwagen dieser Kategorie werden nach Jahr und Tag mit originalverpackten Ladekabeln zurückgegeben. In Berlin berauscht man sich wieder mal an vermeintlichen Erfolgen. Vielleicht glaubt Dr. Merkel wirklich an den Endsieg oder an den erfolgreichen Aufbau der entwickelten sozialistischen Gesellschaft. Übrigens: Der Staat hatte mal eine Parole rausgehauen: „Räder rollen für den Sieg!“ Da muß man nur ein E- davorstellen und es paßt in die Kampagne.

Es gibt aber trotz allem eine gute Nachricht, die von der Lügenpresse und vom zwangsfinanzierten Fernsehen verschwiegen wird: Die Zulassung von Anhängern hat sich gegenüber dem Vorjahr stark erhöht: Anhänger plus 23 %, darunter Wohnanhänger plus 20 %. Das läßt darauf schließen, daß mehr Leute handfesten Beschäftigungen nachgehen. Die Zeiten von Jux und Tollerei gehen zu Ende.

 

Schöne Grüße an den Verfassungsschutz! Demnächst werden auch die Stühle das Bundeskabinetts elektrifiziert und E-Roller im Kanzleramt ausgegeben.