18 verletzte Polizisten am Tag der Freiheit

Die Lügenmedien hatten von verletzten Polizisten bei der Freiheitsdemo am 1. August berichtet. War natürlich eine frei erfundene Fakenachricht. Putins Nachrichtenportal RUPTLY hat die Randale am 1. August gefilmt, wo es irgendwo in Rixdorf heiß her ging. Allerdings ohne Zusammenhang mit der Großdemo:

Eine weiteres Detail, das uns hartnäckig verschwiegen worden war, ist nun auch rausgekommen. Der Busfahrer, der in Südfrankreich ums Leben gekommen war, weil er die Maulkorbpflicht in seinem Bus einforderte, wurde von vier Moslems getötet. Die Herrenmenschen müssen sich von einem Kuffar nichts sagen lassen.

Dien Wahrheit kommt immer ans Licht, die von Gates und den NGOs ferngesteuerten Faktenerfinder von Fernsehen und Print haben keine Chance.

 

Grüße an den V-Schutz. Danke für eure Unterstützung.