Die Milliardäre verlieren die Jugend

Gerade habe ich mir eine Stunde lang den Filmbericht von der Kóronademo in Wien angesehen. Die ganz überwiegende Zahl der Demonstranten ist unter 40, viele Heranwachsende darunter, die die langdauernde Iso satt haben.

Vor wenigen Jahren noch ließen sich viele junge Leute von den Milliardären des Weltwirtschaftsforums in politische Spielchen einspannen. Inzwischen hat „Wir sind mehr“ Personalprobleme. Dr. Merkel mußte gerade ein paar Milliarden aus Steuergeld locker machen, um wenigstens noch bezahlte Jubeltruppen auf die Beine zu bekommen. Wie das in Österreich ist, ob Kurz auch so viele Euronen in fragwürdige Zustimmung investiert und so ferngesteuert wie Merkel ist, weiß ich nicht.

Auf jeden Fall ist die Polizei in Wien anders instruiert, als in Ostberlin. Der Balkan ist relexter.

 

Grüße an den V-Schutz: Zum Glück gibts Österreich.