Facebook und Twitter weiter auf Talfahrt

Die WELT berichtete über Risiken und Chancen des Rauswurfs des Präsidenten aus Twitter und Facebook.

„Die Analystengemeinde ist eher skeptisch. Zehn Kaufempfehlungen stehen sechs Verkaufsempfehlungen gegenüber. 25 Experten raten zum Halten der Twitter-Aktie. Noch ist völlig offen, wie viele Trump-Anhänger die Plattform nach der Verbannung ihres Idols verlassen werden und Twitter dauerhaft als Nutzer verloren gehen.

Jedoch könnte der Trump-Rauswurf auch einen positiven Effekt auf das Geschäft des Kurznachrichtendiensts haben. Er könnte langfristig nämlich zu besseren Werbebuchungen führen. „‚Trump’ ist nach ‚Coronavirus‘ der am zweithäufigsten blockierte Begriff bei Werbetreibenden“, sagt Mark Shmulik, Analyst bei Bernstein Research. Ohne Trump gebe es ein besseres Markenumfeld für die Werbeindustrie.“

Das ist wohl eine Fehleinschätzung. Vor drei Tagen hatte ich die Wertentwicklung von Facebook und Twitter in den vergangenen vier Wochen im Vergleich mit anderen Aktien und den Indizes eingestellt. Das Tableau habe ich mal um die heutige Bewertung erweitert:

11.01.2021 14.01.2021
Facebook minus 6,2 % minus 9,1 %
Twitter minus 6,1 % minus 12,1 %
Alphabet A minus 0,8 % minus 3,3 %
Amazon plus 0,4 % minus 0,2 %
Microsoft plus 3,3 % plus 0,4 %
Dow Jones plus 3,6 % plus 2,9 %
S&P 500 plus 4 % plus 3,9 %
NASDAQ plus 6,2 % plus 5,9 %

Die Talfahrt der Zensurgiganten ging ungebremst weiter. Man muß dabei auch bedenken, daß der sog. „Moderationsaufwand“ – gemeint ist die Löschung und Sperrung – nicht von Pappe ist. Einen Teil davon zahlt offensichtlich die Bundesregierung aus Steuergeld, viel bleibt aber auch bei den Unternehmen hängen.

Ich habe gestern beim AfD-Kreisverband nachgefragt, ob es beabsichtigt ist, weiterhin auf Whatsapp zu kommunizieren. Whatsapp gehört zum Facebook-Imperium. Schaun mer mal.

 

Grüße an den V-Schutz: Auch Monopole leben mit vielen Risiken.