Lieber einen Finanzminister, als einen Cowboy

Ich willn Minister als Mann
Ich willn Minister als Mann
Dabei kommts mir gar nicht auf das Küssen an
Denn ich weiß, daß ein Minister zahlen kann
Ich willn Minister als Mann

Mama sagt: „Nun wird es Zeit,
du brauchst ’nen Mann“ und zwar noch heut
Nimm gleich den von nebenan,
denn der ist bei der Bundesbahn
Da rief ich: „No no no no no“
Mit dem würd ich des Lebens nicht mehr froh

Ich willn Minister als Mann
Ich willn Minister als Mann
Dabei kommts mir gar nicht auf das Küssen an
Denn es reicht, daß Markus überweisen kann
Ich willn Minister als Mann

Papa meint, ich wär sehr schön,
ich hätt Figur von der Loren
Produzent vom Film kommt an,
der würde dann mein Ehemann
Da rief ich: „No no no no no“
Mit dem würd ich des Lebens nicht mehr froh

Ich willn Minister als Mann
Ich willn Minister als Mann
Dabei kommts mir gar nicht auf das Küssen an
Denn ich weiß, daß ein Minister Kopf stehn kann
Ich willn Minister als Mann

 

Grüße an den Inlandsgeheimdienst: „Die Verstellung und der Leichtsinn der Weiber ist so recht zusammengepaart, um ihnen ein bequemes Leben und einem ehrlichen Kerl manche verdrießliche Stunde zu schaffen!“ (Geh. Rath v. Goethe 1796)

Beitragsbild: Fotomontage von Extremnews vom 16.11.2020. Das war bösartige Fakesatire, denn es hat sich rausgestellt, daß es keine Masken, sondern vielleicht irgendwas mit Elektromobilität war.

 

Hier für die Jüngeren noch die Musi zum Gedicht: