Ein lustiges Propagandadelikt

Unfälle bei der Propaganda sind häufig vorgekommen. Als Alexander Dubcek auf Geheiß von L. Breschnjeff aus einem Foto herausretuschiert worden war, hatte man seinen Fuß vergessen. J. Stalin ließ Leo Trotzki und Lew Kamenew von den Stufen eines Holzpodestes verschwinden, von dem aus Lenin am 5. Mai 1920 eine Rede vor dem Bolschoi-Theater hielt. Sie wurden durch schnöde Holzstufen ersetzt. Auch das Foto, wo sich W. Pieck und O. Grotewohl anläßlich der SED-Gründung die Hand gaben, wurde geputzt. Hinter ihnen stand ein Genosse, der wenig später in Ungnade fiel.

Hier ist auch wieder was ganz Doofes passiert. Uschi wurde rechts gespritzt, und links wurde das Pflaster geklebt. Soll man nun vielleicht noch glauben, daß sie wirklich geimpft wurde?

Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text

Wenn man der WELT folgt, so freut sie sich tierisch über die „Aufwandsentschädigung“, die sie angeblich bekommen hat.

Update: Auch von TV-Moderator Jauch wurde ein Foto gezeigt, auf dem er mit einem Pflaster auf dem Oberarm zu sehen ist. Und nun hat er abgeblich Kórona. Aber ihm geht es gut, er ist daheim und nicht mit den Türken auf Intensiv.

Grüße an den Inlandsgeheimdienst. Man könnte das auch so interpretieren: Bei Dr. Merkel weiß die linke Hand nicht was die rechte tut.