Skandal im Sperrbezirk

Gestern in München. Das Wetter war einfach zu gut. Was PB schon lange vorausgesagt hatte: Beim ersten Sonnenstrahl ist die Jugend nicht mehr zu halten. Insbesondere die Fachkräfte haben keine Angst im Intensivbett zu sterben.

Richtig verstehen kann ich die Hektik nicht: Ist doch alles an der frischen Luft. Den Anlaß für das für den Steuerzahler teure Getümmel soll ein Araber geliefert haben. Es ging zu wie früher im Wirtshaus: Aus einer Anmache entwickelte sich ein Raufhandel zwischen Volksgruppen und die Polizei mischte sich ein. Sie wurde nicht akzeptiert und machte keine besonders glückliche Figur. Dr. Merkels Notbremse geht im Kampf der Kulturen als Nebenwiderspruch völlig unter.

 

Grüße an den Inlandsgeheimdienst:

Im Park sind heute Mann und Maus
Doch Jugendliche müssen raus.
Und draußen vor der großen Stadt
Stehn die Streifenwagen Reifen platt.