Habeck spinnt


Ist der grüne Bundesvorsitzende Robert Habeck reif für die Klapse? Die Grünen fordern ein Bleiberecht für Flüchtlinge, die in der Pflege arbeiten. Dabei würde es jedoch zahlreiche Probleme mit dem islamischen Rechtssystem geben.

Es sind ganz ordinäre Dinge, die die Verrücktheit von Habeck beweisen. In deutschen Pflegeheimen habe ich noch keine Geschlechtertrennung vorgefunden. Sowohl in christlichen wie in AWO-Heimen  ist eine gemischte Belegung und eine gemischte Belegschaft der Regelfall. Das beißt sich allerdings mit der Geschlechtertrennung im Islam. Die Pflege einer Frau durch einen männlichen Pfleger ist problematisch. Der umgekehrte Fall auch.

Unreinheit wird durch die Berührung von Körperflüssigkeiten, durch Schlaf und Ohnmacht, Berühren des Intimbereichs, Flatulenzen, Benutzung eines Abtritts, Berühren eines Leichnams oder einer Person des anderen Geschlechts, Alkohol, Blut und Schweinefleisch, sowie den daraus hergestellten Produkten hervorgerufen. Auch nicht geschächtetes Fleisch fällt unter die verbotenen Substanzen („Die Bienen“, Vers 115), wobei einige Rechtsgelehrte der Meinung sind, daß von Völkern des Buchs  (Juden und Christen) geschlachtete Tiere Muslimen zum Verzehr erlaubt seien (natürlich mit der Ausnahme Schwein). Nun gibt es in Deutschland auch viele Kuffern in Schlachthöfen – die überwiegende Anzahl davon Atheisten – ohne daß dieses Fleisch gesondert als unrein gekennzeichnet ist. Deshalb bestehen berechtigte Zweifel, daß irgendwelches Fleisch berührt werden darf. Vom Verzehr ganz zu schweigen. Die Essensausgabe, das Kochen und die Lagerhaltung von Lebensmitteln: Eher schwierig.

Medikamente mit Schweinefett- und Alkoholbeimengung sind umstritten. Einige Rechtsschulen lassen geringe Mengen dieser verbotenen Substanzen als Hilfsstoffe und als Beimengung zu, andere nicht. Ob die Medikamente verabreicht werden können entscheidet der zuständige Imam.

Einige Orientalen sind abergläubisch. Ein Mensch mit blauen Augen und blondem Haar kann Grund für ein Unglück sein, weil durch ihn böse Geister auf etwas Wertvolles aufmerksam werden, was die Geister dann ruinieren.

Manche Muslime vermeiden konsequent die Freundschaft mit Ungläubigen. Imame erlauben nicht, daß Gläubige mit Nichtmuslimen irgendwelche Feste feiern. Grundlage ist die Sure „Der Tisch“, 51. Vers. Gegen die Götzendiener, also alle diejenigen, die keine oder mehrere Götter verehren, sollen die Muslime nach der Sure „Die Reue“, 5. Vers so lange kämpfen, bis sie getötet werden oder sich zum Islam bekehren. Bei der AWO dürfte es Blutbäder geben, wie jüngst in Mailand, London und Hamburg.

Kuffar sind prinzipell Untermenschen. Noch einmal „Die Reue“, 14. Vers: „Bekämpfet sie; Allah wird sie strafen durch eure Hände und sie mit Schmach bedecken und wird euch Sieg über sie verleihen…“ Oder der 41. Vers: „Ziehet aus, leicht und schwer, und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.“ Nun werden natürlich wieder einige schlaue Experten kommen und von der Religion des Friedens schwärmen. Nun ist es aber so, daß bei Widersprüchen der Vers gilt, der zuletzt offenbart wurde. Unter Gelehrten unstrittig ist, daß die Sure „Der Tisch“ die letzte und Sure „Die Reue“ die zweitletzte  in der Reihenfolge der Koranoffenbarung ist. Namhafte Koraninterpreten betonen daher, dass allein durch den so genannten Schwertvers Numero 5 in „Die Reue“ in dem die Gläubigen zum Kampf gegen die Ungläubigen aufgefordert werden, bis zu 124 Koranverse aus früher offenbarten Suren abrogiert, also unwirksam gemacht würden. Denn Satan wäre es gelungen, so die Lehre, einige frühe Verse in den Koran einzuschleusen.

Wenn Leute sich pflegebedingt nicht mehr wehren können, speziell im Alter, ist die ganze islamische Kampfpropaganda problematisch. Einige Leute, die sich mit dem Islam auskennen, werden diesen von den Grünen geplanten Menschenversuch in Pflegeheimen bedenklich finden. Schon jetzt kommt es in der Pflege und in Krankenhäusern immer wieder zu Morden. Die Träger der Einrichtungen müssen sich ihre Beschäftigten genauer ansehen, und nicht weniger kritisch.

Die Grünen offenbaren immer wieder völlige Ahnungslosigkeit und Inkompetenz.

 

10 Kommentare zu “Habeck spinnt

  1. Da wird sich das linksgrüne Geschmeiß der Köterrasse aber noch mächtig wundern was mit ihnen als betagte Heimchen passieren wird, wenn die Rasse der fachimportgemuselten Ziegenficker ihnen die faltenverseuchten Parlaments-Ärsche abwischen, waschen und pudern soll. Hoffentlich werden die durch das Bleiberecht zur Pflege genötigten Facharbeiter in einigen Jahren der rothen Musel-Claudi und ihrem Gefolge die verknödelten Ritzen mit dem Hochdruckreiniger abkärchern und allen Typen wie Hadreck die abgenudelten Kolben mit der Drahtbürste entrosten.
    Fakt ist, dass diese grenzenlos grenzdebilen Waldmeister-Volltrottel sich über die Folgen und Auswirkungen ihrer politischen Einfallsarmut nicht die geringsten Gedanken machen. Der Grüne Dreck gehört umweltgerecht in den Komposter, nicht in die politische Verantwortung.

  2. »Habeck spinnt«

    »Die Grünen offenbaren immer wieder völlige Ahnungslosigkeit und Inkompetenz«

    Nur mal gedanklich:
    Und wenn die angebliche »Ahnungslosigkeit« absichtliches Kalkül wäre?

      • Unter den Blinden ist der Einäugige König. Dieser „Philosoph“ spielt sicher nicht mit Hegel und Leibniz in einer Liga, trotzdem verbreitet er unausgegorenes Gewäsch und wird dafür gefeiert. Weil nämlich leider der Durchschnitts-IQ in der Bevölkerung von Jahr zu Jahr weiter absinkt und der Nachwuchs weder eine normale Uhr (mit Ziffernblatt) lesen kann, noch einen Schreibstift ordentlich halten oder gar Schnürsenkel zubinden kann. Was bin ich froh, daß meine Kinder in Afrika zur Schule gegangen sind! Dort lernt man schnell, worauf es wirklich ankommt.

  3. Es ist nicht nur Inkompetenz bei Habeck, es ist auch der unbedingte Wille dieses Philosophen und Schriftstellers, seine Ideologie durchzusetzen. Hier in Schleswig-Holstein ist Habeck dadurch aufgefallen, dass er jeden Tag in den lokalen Zeitungen mit seinen Initiativen präsent ist. Die Schreiberlinge sind im in den Allerwertesten gekrochen. Das wird wohl in bundesweiten Medien nicht so bleiben. Da wird er hoffentlich bald einen kälteren Wind verspüren. Die Landwirte haben ihn schnell durchschaut. Bei denen hatte er sehr schnell ABGEFRÜHSTÜCKT mit seinen völlig idiotischen und ideologischen Eingriffen bis in deren Eigentumsrechte. Hoffentlich passiert ihm das bald bundesweit. Intellektuell passt er bestens zu den Gesistesgrößen Antonia und KGE.

    • „Nicht die vielberedete Atombombe ist als diese Tötungsmaschinerie das Tödliche. Was den Menschen, den neuzeitlichen, langher schon mit dem Tode bedroht, nämlich mit dem Tod seines Wesens, ist das Unbedingte Wollen im Sinne des Sichdurchsetzens.“ M. Heidegger

      Auch die Amis haben sich zu Tode gesiegt. Eine Nation, ein Volk, ein Trümmerhaufen- darum der Aufschrei: „Amerika Great again“. Dieser, sich mit aller Gewalt durchsetzen wollende Wille, mit Frontkämpfer Trump als Rammbock, wird noch größere Trümmerhaufen hinterlassen- die Wahrhaftigkeit u. Menschlichkeit sind mal wieder die ersten.

      Habeck ist auch nur so ein Menschenfänger, zugegeben: ein intelligent und geschickt agierender, aber: dem die langfristigen Opfer seines Kampfes egal scheinen. Es lebe das eigene Ziel, sei es noch so verschroben und grundfalsch- Andersdenkende seien Nazis (dabei ist es genau umgekehrt) und haben keine Rechte – schließlich muss man sich unbedingt durchsetzen. Es grüßt der VeggieDay- ein Vorgeschmack auf das Prinzip der Übergriffigkeit (man kann es auch Zwang nennen).

  4. Die »Grünen« fordern auf ihren Plakaten ein „Bleiberecht für alle Schutzsuchende“.
    Habeck`s Forderung für Pflegeberufe ist lediglich der Einstieg dafür.

    • Davon leben die, das ist quasi ihre nie versiegende Profitquelle, die aber mickriger wird, wenn Gesetze eingehalten werden und „Schutzsuchende“, die ggf. keine sind, abgeschoben werden sollen. Es lebe die Flüchtlingsindustrie- die macht die Grünen stark- es sind die reichsten Pfründe, die man sich vorstellen kann. Die Kirchen können übrigens auch den Hals nicht voll genug bekommen. Würde es den KirchenKapitalisten was kosten- sehe es schon mal anders aus.
      Egal: Seehofers „gesetzestreue Bevölkerung“ jeden Gesetzesbruch der Politik und jedes pol. Abenteuer. Humanitär geht anders.

  5. @ „Ahnungslosigkeit und Inkompetenz“: Es ist vor allem eine andere Zielvorstellung einer erstrebenswerten Gesellschaft. Dazu gehört einr völlige Marginalisierung bis Ignoranz kultureller Unverträglichkeiten. Der propagierte Internationalismus entspricht etwa dem der internationalen Besatzungen der ISS, das Feindbild ist der in seinem Kleingarten Gartenzwerge aufstellende deutschstämmige Rentner.

    Kulturelle Unverträglichkeiten und Traditionenen werden kleingeredet und marginalisiert, weil sie im Denken dieser Leute nie eine Rolle gespielt haben. Das sind die Kinder der Wohlstandsbürger, die nie wirklich existenzielle Bedrohungen und die daraus resultierenden Kämpfe und Zumutungen kennen gelernt haben. Es ist eine infantile Weltsicht, passend zu einer infantilen Kultur und dem Klischee des „edlen Wilden“. Es ist eine Ideologie, genauso wie die Ideologie vom „neuen sozialistischen Menschen“ – reale Warnzeichen werden ignoriert und als Übergangsschwierigkeiten angesehen.

    Das ist im Osten anders, da kennt man das schon. Deswegen hat eine solche Ideologie hier wenig Chancen.

  6. Schon vergessen ?
    Habeck spinnt wirklich total :

    Auf Twitter :
    „Integration heißt auch, dass die, die hier geboren sind, sich in die Gesellschaft integrieren.“
    @RobertHabeck auf der #BDK18
    1:13 nachm. · 27. Jan. 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.