Die Shitholes wollen mitmischen


Verschiedene Medien berichteten bereits um den 30.11.2017 darüber, daß die Selektion der sog. „Schutzsuchenden“ in Afrika – speziell zunächst in Libyen – zukünftig durch das Flüchtlingshilfswerk der UNO erfolgen soll:

„Der UNHCR möchte mittelfristig in Libyen Schutzgründe prüfen und das Resettlement von dort aus nach Europa ermöglichen“, erklärt das Flüchtlingshilfswerk der UN und will eine zentrale Rolle bei der Ermöglichung legaler Migration aus Libyen nach Europa spielen. „Der UNHCR möchte mittelfristig in Libyen Schutzgründe prüfen und das Resettlement von dort aus nach Europa ermöglichen“, teilte die UN-Organisation auf Anfrage der „Welt“ mit.

Nun ist die UN natürlich eine Organisation, die überwiegend von finstersten Kräften gesteuert und dominiert wird. Solange es nur um internationale Konfliktbewältigung geht, ist das kein Problem. Sobald die UN jedoch in demokratische Nationalstaaten reinregiert, ist das äußerst problematisch.

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat die Zahl freier Demokratien weltweit mit 91 Stück festgestellt (Stand 2012). Davon gehören 90 der UN an, die insgesamt 193 Mitglieder hat. Das heißt etwa 47 % der UN-Mitglieder sind Demokratien, die den Namen verdienen. 53 % eher nicht, es sind die sogenannten Shitholes. Als ehemaliger Einwohner so eines von Stacheldraht eingefaßten Bereichs habe ich das Recht ersessen, das auch klar zu benennen. Einigen Grünen werden sich angesichts dieser klaren Haltung die Nackenhaare hochstellen. Ich wünsche diesen Kosmopoliten, daß sie auch mal 28 Jahre eingesperrt werden. Ohne wenn und aber. Hinterher wären einige von ihnen andere Menschen.

Die Gefahr, daß finstere Diktatoren, eifernde Mullahs und geldgierige Autokraten aus irgendwelchen Shitholes über den Zuzug nach Deutschland und Europa bestimmen wächst.

Deutschland muß über ein Einwanderungsgesetz die Kriterien für die Qualifikation von Migranten selbst bestimmen. Es kann nicht sein, daß kleptokratische Häuptlinge ihre Verwandschaft und Gefolgschaft zu uns einschleusen, um an permanente Überweisungen zu kommen. Man muß immer daran denken, daß Deutschland vor der Aufgabe steht die Steuern für die Normalverdiener zu senken, die Renten zu sichern und seine Infrastruktur auf Vordermann zu bringen. Dafür müssen die Kosten für Eindringlinge deutlich gesenkt werden.

Die Kanzlerin überschaut insbesondere die finanziellen Auswirkungen ihrer Politik nicht mehr. Merkel muß weg.

 

4 Kommentare zu “Die Shitholes wollen mitmischen

  1. Danke Herr Prabel, Sie laufen jüngst wieder mal zu Hochform auf!
    Ihre Artikel bringen es auf den Punkt, machen Sie weiter so. Das ist Bildungsarbeit von höchstem Niveau.
    Viele Bürger, gerade auch ein paar jüngere, haben die Dimension der kulturellen Krise noch lange nicht erkannt. Sie können sich einen sozialen Wahnsinn, wie z.B. die bolschewistische Revolution, gar nicht vorstellen.
    Leider ist dergleichen jederzeit möglich. Wir schlittern so einen ähnlichen Hang vielleicht gerade hinunter.
    Die DDR war ein Misthaufen, aber harmlos gegen das was sich da zusammenbraut. Merkel ist unfähig, unser Land, unsere Werte und unseren Wohlstand zu verteidigen, sie muss weg. Das wäre ein Anfang.

  2. Merkel muß weg? Und dann? Was wird dann besser? Ein Volk, das sich nicht selber helfen will, ist dem Untergang geweiht. Und die Deutschen sind so ein Volk.
    Merkel ist der Lackmustest. Sie trennt die Anständigen von den Nichtanständigen. Die Aufrechten von den Arschkriechern um des kleinen Vorteils willen. Und momentan sind die letzteren in der Überzahl.
    Solange jemand anderes die Verantwortung übernimmt für etwas, werden sich immer Deutsche finden, die es ausführen… („der/die hat aber gesagt, ich soll das machen…“ bla bla). Unmündiges Geschwätz von Kindergartenkindern, aber es sind Erwachsene.
    Wer hat denn die ganzen „Flüchtlinge“ ohne Kontrolle hier reingelassen? Merkel? – Nein, deutsche Grenzbeamte, die sich auf „Befehle“ berufen haben. Wer hat die „Flüchtlinge denn in Bussen und Bahnen hier ins Land geholt, Merkel? Nein, Lokführer und Busfahrer („Wenn ich es nicht mache, macht’s ein anderer.“ – Tolle Ausrede). Wer hat denn die Notunterkünfte hergerichtet, Merkel? Nein, Deutsche. Wer spricht denn milde Urteile, wo Härte angesagt wäre – deutsche Richter, … Man kann die Kette noch lange fortsetzen.
    Was den Deutschen von heute fehlt, ist Mut und Ehre. Ohne Mut keine Wahrheit, ohne Wahrheit keine Gerechtigkeit.
    Und davon sind wir hier im Land kilometerweit entfernt. Egal wer sich „Bundeskanzler“ nennt!

  3. Geht zu den Demonstrationen von AfD, Pegida & Co. anstatt Euch hier im Netz auszukotzen! Widerstand muss sichtbar, hörbar und spürbar sein, sonst nützt er nichts.

  4. „Ich wünsche diesen Kosmopoliten, daß sie auch mal 28 Jahre eingesperrt werden. Ohne wenn und aber. Hinterher wären einige von ihnen andere Menschen.“

    Ja, aber die meisten dieser gewissenlosen Typen würden sich zu Gefängniswärtern hochdienen. Das würden sie lernen, sonst nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.