Patriotismus in Europa


Kürzlich hatte ein hawaianischer Sänger bei der Siegerehrung einer deutschen Damenmannschaft mal versehentlich die erste Strophe vom Deutschlandlied gesungen. Riesen Skandal war das!

Unsere Nachbarn tun sich nicht so schwer. Ich habe mal ein paar Beispiele. Die Engländer singen „Rule Britannia“. „Herrsche, Britannien“ übersetzt. Hier ein Beispiel aus der Kgl. Albert Halle.

Unsere französischen Freunde gehen mit der Axt paradieren. Die Schürzen sind nicht zum Abhalten des Feindesbluts, sondern es handelt sich um Sappeure und Zimmerleute. Die sollen sich beim Arbeiten nicht so dreckig machen.

Die Italiener nehmens etwas leichter. Die Bersaglieri musizieren atemlos durch den Tag.

Und in Warschau brennt am Unabhängigkeitstag regelmäßig die Luft.

Wie feiern wir uns eigentlich? Wenn ein paar Patrioten mit Deutschlandfahnen zum Hambacher Schloß ziehen, oder durch Berlin spazieren, bekommen die Grünen und die Journalisten schon Schnappatmung. Das muß sich ändern. Sie müssen vor Ärger blau anlaufen.

Den Radetzkymarsch gibt es übrigens noch: In Chile.

12 Kommentare zu “Patriotismus in Europa

  1. Ihh, Patriotismus! Wir sind doch alle Weltbürger, Grenzen und Völker gibt es nicht und kein Mensch ist illegal. Herr Prabel, sie sind aber auch sowas von aus der Zeit gefallen :))

    • Die Deutschland Hymne

      Habe einen interessanten Kommentar bei Youtube gefunden. Er lautet:

      „Also, wenn ich schon so einen Blödsinn lesen muss, wie ‚Nur die dritte Strophe darf gesungen werden‘, dann fange ich schon wieder an der Geschichte unseres Landes zu zweifeln. August Heinrich Hoffmann von Fallersleben schrieb 26. August 1841 den Text des ‚Deutschlandliedes‘ (Deutsche Hymne).

      Die Melodie stammt von der alten österreichischen Kaiserhymne und wurde von Joseph Haydn 1797 geschrieben. Das Lied ist also weitaus älter, als der Nationalsozialismus. Die ersten beiden Strophen haben nicht im geringsten etwas mit Adolf Hitler und dem Dritten Reich zu tun.

      Die ersten beiden Strophen verstoßen nicht im geringsten gegen die deutsche Verfassung, da es diese Verfassung, wie wir sie kennen, damals noch gar nicht gab. Wenn man hier oft ins Internet schaut, dann bekommt man immer öfters das Gefühl, daß bei manchen Internetusern die Geschichte bei Napoleon endet und 1933 wieder beginnt oder teilweise auch erst 1933 beginnt und vorher gar nichts war. Lernt erst mal die eigene Geschichte und Gesetze, bevor ihr hier reinpostet, was verboten ist und was nicht.“

      Die Deutschland Hymne

      Deutschland, Deutschland über alles,
      über alles in der Welt,
      wenn es stets zu Schutz und Trutze
      brüderlich zusammen hält.
      Von der Maas bis an die Memel, von der
      Etsch bis an den Belt.
      Deutschland, Deutschland über alles,
      über alles in der Welt.

      Deutsche Frauen, deutsche Treue,
      deutscher Wein und deutscher Sang,
      sollen in der Welt behalten ihren alten
      schönen Klang.
      Uns zu edler Tat begeistern unser ganzes
      Leben lang.
      Deutsche Frauen, deutsche Treue,
      deutscher Wein und deutscher Sang.

      Einigkeit und Recht und Freiheit für
      das deutsche Vaterland,
      danach laßt uns alle streben brüderlich mit
      Herz und Hand.
      Einigkeit und Recht und Freiheit sind
      des Glückes Unterpfand.

  2. Patriotismus ist in der Pflaumenaugust-Republik längst zum linksgrün verschissenen Sozi-Ideotismus verkommen. Die Pickelhaube wurde durch die Murksel-Schlafmütze substituiert und die ist wahlweise als Modell Arschkriecher, Speichellecker, Feigling, Steuersklave, Dhimmi, Paladin, Vasall, Dorftrottel, Bück-Anbeter, Diesel-Dödel, Windkraft-Wotan und Volksschädling gegen abgepresstes Steuergeld in jedem Altparteien-Puffmuttersaftladen zu haben.
    Wie ein Jeder gezwungenermaßen in Erfahrung bringen konnte haben die erbarmungslosen Nazijäger wieder einmal den etwas zu redseligen Gauland und somit auch die gesamte AfD in Sippenhaft auf dem Schwarzweiß-Bildschirm, der so flach ist wie das nicht einmal als Nudelsieb taugliche Gehirn einer Krampf-Karrenklauer.

    Wenn aber die Polit-WC-Enten der Altparteien geschlossen hinter einer vollkommen irren Gans, die einst in Erich’s Partei-Labor und in der sozialistischen Retorte herangezüchtet wurde, unsanktioniert am Parlament vorbeiwatscheln und das eigene Volk in den Untergang schnattern kann dann kommt unweigerlich die Frage auf, was dieses für die Politik unterirdisch untaugliche, fettgemästete und rautensklavisch unterwürfige Mauljauchen-Federvieh wohl zur Freude eines Adolfo-Führers und innerhalb einer Zeitspanne von 12 Jahren angerichtet hätte. Man kann getrost davon ausgehen, das wäre mehr als nur ein Vogelschiss, denn diese parasitären Aasgeier haben in einer weitaus kürzeren Zeitspanne das Volk mit einem Riesenhaufen Gülle beglückt, und die wird weitaus mehr als tausend Jahre übel nachwirken und stinken. Um es in der Essenz bezogen auf die pure Unterwürfigkeit, Hörigkeit und Folgsamkeit einzugrenzen, hat sich das Volk in dieser Hinsicht und seit Kaiser Wilhelm ab gerechnet von all diesen ihm seit Generationen implementierten Eigenschaften leider nur zu einem kleinen Anteil befreien können, der auch als Pack bezeichnet wird und sich von „Rattenfängern“ magisch angezogen fühlt.
    In jeder durchgeknallten Affenhorde wäre längst der Teufel los, allein nur der Deppen-Michel lässt sich obrigkeitshörig folgsam und politisch desinteressiert analverbal verwöhnen. Deutsche Patrioten, finanziell Abgehängte einmal ausgenommen, interessiert vielleicht noch der nächste, umweltfreundliche Besoffski-Billigflug nach Malle, die Schweröl-Notgeilschiffsreise über die plastikgarnierten Weltmeere zum Pfandflaschen-Rentnertarif, die Fälligkeit seines Wüstentod-Bausparvertrages, das Dschungel-Camp der pfändungsgefährdeten Stars und Schwarzen Löcher, der hinterfotzig geile Bachelor im sacklutschenden Zickenharem für Arbeitsbefreite, oder ob ein deutsch-türkischer Gastarbeiter im Schland-Trikot für seinen verehrten Scharia-Präsidenten den Ball bei der WM tritt, auch dann wenn in ihren gutbürgerlichen Ikea-Traumwohnzimmern eine verschissene Moschee errichtet wird. Da könnte sogar „Neuerdings“ Erdogan persönlich die Mannschaft verstärken und für Schland im Tor stehen, dem hier schon länger lebenden Patrioten rollt zuerst der Ball, der Kopf rollt gar nicht und wenn doch, dann bitte etwas später.

  3. Die Aussis haben ihre „Waltzing Mathilda“ als inoffizielle Hymne. Ich war mal in Perth und habe dort Rugby-Spiel der australischen Nationalmannschaft gegen Indien gesehen. Und als dort 70.000 Leute den Refrain von „Waltzing Mathilda“ gesungen haben, da lief es mir eiskalt den Rücken runter und mir stand das Wasser in den Augen. Egal aus welchen Schichten die Zuschauer stammten, in ihrem Patriotismus waren und sind sie vereint. So etwas Verbindendes ist uns „Deutschen“ (Darf „Deutschen noch sagen? Ich bin da nicht mehr so up to date. Was gestern noch okay war, kann ja heute bereits Nazisprech sein.) ja aberzogen worden…

    • Oder schauen Sie sich mal na, mit welcher Inbrunst kubanische Zuwanderer in Florida vor einem Baseballspiel ihrer Jüngsten Star Spangled Banner singen, natürlich mit der rechten Hand über dem Herzen.

      • So weit braucht niemand mehr zu reisen, geht mal in die Bronx nach Gelsenkirchen, Dortmund, Duisburg, Essen oder Bochum. Sagt dort mal einem seit Jahrzehnten „eingedeutschten“ oder hier geborenen Türken, Erdogan wäre eine schwule Türkentunte und sein gelobtes Land ein großer Haufen Scheisse, dann geht dem patriotischen Teppichflecken-Lecker aber ziegenmäßig das Allahu-Gemeckere ab. Und wenn er nicht gerade allein ist zieht er sogar mutig der schon länger hier Pfandflaschen sammelnden, rentenverwöhnten Großmutter das Baseball-Friedenskantholz über die unbekopftuchte Heim-Dauerwelle, falls die nörgelnde Alte sein einzig wahres Heimatland ohne soziale Hängematten niedermachen sollte.

        • Danke für Ihre Kommentare, Hans! Ich freue mich immer sehr, daß es noch Deutsche gibt! Ich muß ob Ihrer Formulierungen schmunzeln, obwohl dies alles sicher nicht zum Lachen ist! Aber ohne eine Prise Galgenhumor wird man in diesem Irrenhaus BRD selbst irre ! Worte können sehr mächtig sein, also bitte weiterschreiben!

  4. Pingback: Patriotismus in Europa (Videos) › Die Unbestechlichen

    • Gibt es doch …

      „Lieb Vaterland“ (1971) von Udo Jürgens, der Songtext ist ja aktueller denn je …

      Anmoderation von Jürgens selbst bei einer LIVE-Veranstaltung :

      „ … Um das nächste Lied hat es viel zu viele Diskussionen meiner Meinung nach gegeben, aber wenn ich es weglassen würde, dann könnten sie mit Recht sagen auf der Bühne da traut er sich eben nicht und außerdem, wer a sagt, der muß auch b sagen und wie die Diskussionen um dieses Lied auch gewesen sein mögen – heute Abend hier – bei Ihnen singe ich es erst recht … “

      Lieb Vaterland, du hast nach bösen Stunden
      aus dunkler Tiefe einen neuen Weg gefunden.
      Ich liebe dich, das heißt ich hab‘ dich gern,
      wie einen würdevollen, etwas müden, alten Herrn.

      Ich kann dich nicht aus heißem Herzen lieben,
      Zuviel bist du noch schuldig uns geblieben.
      Die Freiheit, die du allen gleich verhießen,
      die dürfen Auserwählte nur genießen.

      Lieb Vaterland, magst‘ ruhig sein,
      doch schlafe nicht auf diesen Lorbeeren ein.
      die Jugend wartet auf deine Hand,
      lieb Vaterland!

      Lieb Vaterland, wofür soll ich dir danken?
      Für die Versicherungspaläste oder Banken?
      Atomkraftwerke für die teure Wehr?
      wo Schulen fehlen, Lehrer und noch mehr.

      Konzerne dürfen maßlos sich entfalten,
      im Schatten steh’n die Schwachen und die Alten.
      Für Krankenhäuser fehlen Dir Millionen,
      doch das Geschäft mit Schwarzgeld scheint sich zu lohnen

      Lieb Vaterland, magst ruhig sein,
      die Großen sperren ihre Herzen ein.
      Die Kleinen stehen wieder mal am Rand,
      lieb Vaterland!

      Lieb Vaterland, wofür soll ich dich preisen?
      Zu früh schon zählt ein Mann zum alten Eisen.
      Wenn er noch Arbeit will, du stellst ihn kalt.
      Als Aufsichtsrat sind Greise nicht zu alt.

      Lieb Vaterland, magst ruhig sein,
      doch schlafe nicht auf deinen Lorbeeren ein.
      Die Jugend wartet auf deine Hand,
      lieb Vaterland!

      Lieb Vaterland, magst ruhig sein,
      doch schlafe nicht auf deinen Lorbeeren ein.
      Die Jugend wartet auf deine Hand,
      lieb Vaterland!

      Lieb Vaterland, magst ruhig sein,
      doch schlafe nicht auf deinen Lorbeeren ein.
      Die Jugend wartet auf deine Hand,
      lieb Vaterland!

      Der Songtext ist ja aktueller denn je!

      Was haben denn die Marionetten seit 1971 bis heute eigentlich gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.