Die grüne Welle verebbt


Die grüne Welle verebbt, vorerst jedoch noch nicht in Deutschland. In der folgenden Übersicht ist die Stärke der Grünen bei Wahlen und in Parlamenten verschiedener europäischer Länder zusammengestellt.

Vielerorts sind die Weltretter bereits aus den nationalen Parlamenten verschwunden, wie in Tschechien oder in Österreich. In Schweden steht das dieses Jahr wahrscheinlich bevor. In Italien oder Frankreich, aber auch in Großbritannien sind die Grünen nur noch mit jeweils einem Abgeordneten in der Kammer, in der Nationalversammlung bzw. im Unterhaus präsent.

In vielen Ländern, die von der Jugendbewegung um 1900 kulturell nicht stark geprägt worden sind, haben sich die strikten Verbotsparteien nie etablieren können. In Polen, der Slowakei, Kroatien und den meisten Balkanländern: Fehlanzeige. Auch auf Malta oder Zypern: Nichts!

Wahljahr Prozent Sitze im Parlament
Polen 2015 0 keine
Tschechien 2017 3,2 keine
Österreich 2017 3,8 keine
Schweiz 2015 7,1 11
Frankreich 2017 4,3 1
Belgien 2014 8,6 12
Niederlande 2017 9,1 14
Dänemark 2015 4,8 9
Italien 2018 0,6 1
Ungarn 2018 7,1 8
Schweden 2014 6,9 25
Slowakei 2016 0 keine
Norwegen 2017 3,2 1
Finnland 2015 8,5 15
Spanien 2016 Wahlbündnis 3
Kroatien 2016 0 keine
Slowenien 2018 0 keine
Deutschland 2017 8,9 67

In Deutschland haben sich die Grünen im zwangsfinanzierten Staatsrundfunk und in der Lügenpresse besonders stark festgesetzt. Derzeit trommeln die Systemmedien für den Grünen Habeck, er soll Nahles und Wagenknecht als Hoffnungsträger aller Phantasten und Querulanten ersetzen. Meinungsforschungsinstitute sehen die selbsternannten Ökos derzeit deutlich zweistellig. Ähnlich wie beim Schulzzug im Frühjahr 2017 entsteht gerade ein Hype.

Aber selbst in Deutschland sind die Grünen nicht mehr in allen Ländern gelitten. Im Saarland und in Mecklenburg sind sie bereits aus den Parlamenten verschwunden. In Thüringen und Sachsen droht im kommenden Jahr der Rauswurf.

Wenn man sich die Lage in ganz Europa anschaut, kann man sich beruhigt zurücklehnen. In velen Ländern werden Kernkraftwerke gebaut, nicht ganz Europa wird mit Windmühlen verschandelt, die deutsche Technikfeindlichkeit wird gerade in armen Ländern als perverser Luxus angesehen.

Der Erfolg der Grünen bei der Zerstörung der deutschen Industrie wird zu einer Verarmung unseres Landes führen, zu geringeren Einkommen, Renten, Steuereinnahmen usw. Vielleicht gibt es dann Bürgerkrieg um die verbliebenen Ressourcen. Dann beginnt das Umdenken. Nach 1945 war es auch so. Zwischen den Trümmern der Lebensreform hatten die Menschen zwanzig Jahre lang elementare Interessen des Überlebens.Niemand schwafelte im öffentlichen Raum von Verzicht und Weltherrschaft. Die verbliebenen Nazis mußten sich in ihre privaten Filterblasen zurückziehen.

Quertreiber gingen unter. In meiner Verwandschaft gab es einen angeheirateten Magdeburger Baurat, der nur Reformkost aß. Er ist nach 1945 verhungert.

 

 

16 Kommentare zu “Die grüne Welle verebbt

  1. Habeck, eine übel nach Ökostalinismus stinkende Missgeburt, wird die Verbotspartei nicht retten. Im Gegenteil, er wird deren Untergang beschleunigen.

  2. Habeck ist ein ganz schlimmer Finger. In Auftreten und Gesinnung hätte er vor 85 Jahren eine Bilderbuch karriere gemacht.
    Was kann man auch erwarten von einem sogenannten „Intellektuellen“?
    Empfehle dazu die Lektüre
    „Lösen die deutschen Eliten die Bundesrepublik auf?“
    von Klaus-Rüdiger Mai (aktuell in Tichys Einblick 09/18).

    Die Diktatur der Unproduktiven !!

    • Habeck, Philosoph und Schriftsteller. So sieht er sich selbst und wird von der Journaille in Schleswig-Holstein hochgejubelt. Bei den Bauern in Schleswig-Holstein sollte er sich besser ohne doppelten Personenschutz nicht sehen lassen. Für Deutschland ist der so wertvoll wie eine multiple Sklerose.

  3. Ich würde Leute wie Habeck nicht unterschätzen. Ein ausgeprägter Machtwille, apokalyptisch-heilsbringerisches Gedankengut, geschicktes Medienauftreten. Das reicht vielleicht nicht zur Volkspartei mit 30-40%, aber es festigt den harten ideologisch verblendeten Kern der Grünen und macht sie auch für CDU/SPD/Linke wählbar.

  4. Sag ich doch – ein gefährlicher Blender mit einem gewissen Charisma.
    Damit werden auch hier wieder die Frauen eine entscheidende Rolle spielen.
    Schon mal aufgefallen – das ganze irrsinnige Treiben in der Welt wird überwiegend von Frauen angestachelt.
    Handelskrieg, Iranabkommen, Trump, Putin, Kim, Erdogan – alles Pillepalle gegen die ideologische Kriegsführung der absurd-feministischen Kampfschranzen in aller Welt gegen den weißen Mann.

    • Das mit dem Charisma bezweifle ich. Gegenüber der CSU-Dame in der Talkshow hat er sich aufgeführt wie ein böswilliger und rechthaberischer Pascha bzw. wie ein unterzogenes, dummes und bockiges Kind. Das angebliche Charisma ist ihm von der Lügenpresse in Schleswig-Holstein angedichtet worden. Ich würde dessen Halbwertszeit nicht überbewerten. Ohne Lobhudelei durch die Journaille ist Habeck nur eine ranzige Kanallie.

  5. Kann sein. Wenn er sich allerdings noch mehrfach solche Auftritte gegenüber Vertretern der Frauenwelt leistet, wird er auch beim Weibsbildertum keinen Blumentopf gewinnen. Und da dieser Ökostalinist lernunfähig und beratungsresistent ist und glaubt, dass ihn die bundesweite Journaille genauso hofiert wie die in Schleswig-Holstein, wo er durch Dauerpräsenz auffiel, wird er solche Fehler noch recht oft begehen.

  6. Pingback: Die grüne Welle verebbt – Bayern Presse

  7. Im Osten klappt das doch schon ganz gut – von Anfang an.
    Das Problem ist der überhebliche, dumme und bournierte Wohlstandsklüngel jungen und mittleren Alters im Westen.
    Alless steuergeld- und beitragsfinanzierte unproduktive Schmarotzer.

    Besonders haben es mir die jungen weiblichen Volksvertreter dieser Partei angetan – rotzdoof, aber rotzfrech.

    Wer wählt sowas?

    Der satte Westen – im Sinne des Wortes „Bio-Deutsche“. 🙂

  8. Ska Keller – die aus dem Habeckartikel – sogar aus dem Osten.
    Diese demagogische Kampfschranze verleugnet offiziell ihren von den Eltern gegebenen Vornamen (Franziska). Ist mir schon oft wegen hohler, aber laut vorgetragener Phrasen aufgefallen.

    Ruhig mal bei Wikipedia lesen, da sieht man das ganze Elend.

    „….Franziska Keller studierte Islamwissenschaft, Turkologie und Judaistik an der FU Berlin und der Sabancı-Universität in Istanbul…..“

    Noch Fragen, Kienzle.

  9. Aus der Webseite dieser Dame:

    „Meine Grundsätze

    Ich will konkrete Verbesserungen für Menschen erreichen
    Ich will jungen Leuten Mitentscheidung ermöglichen, gerade in der Krise
    Ich will erreichen, dass Flüchtlinge in der EU gut aufgenommen werden und legale Migration möglich wird
    Ich setze mich für eine faire Handelspolitik ein, die die Interessen der Menschen in den Vordergrund rückt
    Ich will eine europäische Abgeordnete sein
    Transparenz, Information und Austausch sind zentral für meine Arbeit

    Dümmer geht’s nimmer.
    Oder sollte ich besser sagen: cleverer geht’s nimmer?

    „Ich will eine europäische Abgeordnete sein.“
    Klar – 10mal besser, als gearbeitet.
    Sogar noch besser, als Bundestag oder Landtag.

    Ich will nicht von solchen Leuten in der Welt repräsentiert werden.
    Aber all die Maltes, Neles und Sörens und deren alleinerziehende Doppelnamen-Mütter ruinieren mit der Grünen-wahl dieses Land.

    Das ist die eigentliche Krux seit Jahrzehnten.
    Und Frau Dr. Angela Dorothea Merkel samt Hofstaat mutiert seit Jahren in diese Richtung.

    Schon mal aufgefallen?
    Es wird doch immer häufiger gefragt, ob die Kanzlerin angesichts der aktuellen und fortschreitenden Lage im Lande ihren Amtseid bricht.
    Würde man sie danach fragen, ist es eigentlich egal, ob sie mit Ja oder Nein antwortet. Würde am Ergebnis nichts ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.