Gesinnungsdiktatur gab es schon immer

Der verwunderte Zeitungsleser nimmt immer öfter zur Kenntnis, daß das Mittun im öffentlichen Raum von der Gesinnung abhängig ist. Kürzlich betraf es eine Ausstellung, wo ein umstrittener Künstler nicht zu suchen hatte, eine Bibliothekarin war ebenfalls untragbar geworden, im zwangsfinanzierten weiterlesen

Als man sich seine Nachbarn noch aussuchen konnte

In Mechelroda, einer Gemeinde im ersten sächsisch-weimarischen Verwaltungsbezirk,  tagte am 02.04.1860 eine Gemeindeversammlung. Entsprechend der damals geltenden Gemeindeordnung hatten die männlichen Einwohner das Recht, in Vollversammlungen über die Aufnahme von Auswärtigen in den Gemeindeverband abzustimmen. Am 2. April 1860 hatte weiterlesen

Eine Nagelprobe auf Ehrlichkeit

Im Oktober hatte die AfD zur Verbesserung der Transparenz im Umgang mit Steuermitteln mal folgenden Antrag im Kreistag Weimarer Land gestellt: Der Kreistag möge beschließen: der § 11 Ziffer 10 der Hauptsatzung wird wie folgt ergänzt: Die Verwendung der Pauschale weiterlesen

Blicke durchs Schlüsselloch der Katholischen Kirche

Ich selbst bin kein Katholik, und kann mir gerade von den letzten 50 Jahren Vatikan kaum ein Bild machen. Bin also auf Anmerkungen und Beobachtungen von Dritten angewiesen. Die haben es aber in sich. In den letzten Jahren häufen sich weiterlesen

Bunter Regenbogen in Großbartloff

Vor Jahren warnte Björn Höcke vor der Thüringer Staatskanzlei vor Angriffen der noch nicht lange hier Wohnenden auf blonde Frauen. Damals standen einige hysterische Grüninnen als Gegendemonstranten neben der Szene und stellten seine Ausführungen in Frage. Sie werden immer öfter weiterlesen

Förderchaos bei der Internetanbindung

Es gibt sie ja immer noch in Deutschland. Die letzten Täler der Ahnungslosen, wo man keinen oder keinen leistungsfähigen Internetempfang hat. Die Bundesregierung hatte immer wieder gelobt, nun hurtig zu handeln. Digitalisierung ist das ganz große Schlagwort. Das blöde ist: weiterlesen