Wie macht man müde Männer munter?

Mit Milch nicht. Jedenfalls nicht im Bundestag. Die Altparteien wehren sich immer gegen die Bezeichnung „Systemparteien“. Weil das ein belasteter Begriff aus der Weimarer Republik sei. Aber ist das im Folgenden geschilderte nicht Ausruck eines perfiden Systems?  Die Bundestagsparteien haben weiterlesen

Wie die AfD mit der Regierung umgehen sollte

Frau Dr. Merkel hat über die Lügenpresse verlautbaren lassen wie sie im Bundestag mit der AfD umgehen will. Wahlweise wie im Kindergarten oder auf der Isolierstation. Jede Medaille hat jedoch zwei Seiten, jede Wurst zwei Enden. Also ist die interessantere weiterlesen

Die Zahl der Mandate entscheidet

Die Bundestagswahlen werden nicht veranstaltet, um Prozente zu gewinnen oder zu verlieren. Zu letzterem Zweck würde man sich ja lieber zu Hause betrinken bzw. ausnüchtern, statt ein Wahllokal zu betreten. Wahlen gibt es, damit Abgeordnete gewählt werden und eine Regierung weiterlesen

Die besten Köpfe der AfD für den Bundestag

Kürzlich hatte ich geschrieben, daß etwas Leben in die betreute Werkstatt des Bundestags kommen muß. Es müssen also gute Redner, hartgesottene Argumentatoren mit vernünftigem fachlichen Hintergrund gewählt werden. Ich möchte mich mal auf einige Kandidaten beschränken, die am 24. September weiterlesen

Der Bundestag muß wachgeküßt werden

Denn seit Merkel liegt er im Dornröschenschlaf. Wache Abgeordnete wie Friedrich Merz oder Vera Lengsfeld sind längst entschwunden, ein unerträgliches Untermaß ist die Norm. Von Mittelmaß zu berichten, da streikt meine Tastatur. Es gab Zeiten, als Bundestagsdebatten von Millionen Zuhörern weiterlesen

Parteisoldaten, Lobbyisten und Fördergeldjäger – unser Bundestag

Unser Bundestag hat 630 Abgeordnete. Sie vertreten uns Wähler, falls wir nicht gerade AfD, FDP, Piraten, Bayernpartei oder eine andere Kleinpartei gewählt haben. Von den deutschen Wahlberechtigten sind 28 % Altersrentner und 20 % ohne Beruf, zum Beispiel Schüler, Studenten, weiterlesen

Der Bundestag bildet die Volksmeinung nicht mehr ab

In den siebziger Jahren lag die Wahlbeteiligung in Deutschland bei Bundestagswahlen um 90 %. Und um die 98 % der Wähler gaben ihre Stimme so ab, daß die von ihnen gewählten Parteien ins Parlament kamen. Die Wahlbeteiligung betrug 2013 nur weiterlesen