Eine kulturpolitische Wende um 180 Grad

Nicht nur vor hundert Jahren war die Kulturszene hochproblematisch. Sie hatte am Ausbruch des Ersten Weltkriegs die Schuld und vergötterte danach die blutgierigen Bolschewiken. Fast das ganze Umfeld von Adolf entstammte der Kunst-Boheme. Auch heute sind die „Kulturschaffenden“ immer wieder weiterlesen

Eine Partei ist eine Partei, nicht mehr

Die Stärke des Lebens liegt in der Vielfalt, in der Vernetzung, in der Kreativität. Ständig paßt sich die Natur den wechselnden Umweltbedingungen an, ohne ein planwirtschaftliches Zentralkomitee zu benötigen. Politik funktioniert genauso wie Natur durch Vernetzung, Kreativität und Vielfalt. Chaotisch weiterlesen

Ein Blick in die Zukunft

Die Kultur ist die heiße flüssige Phase der Erde, das Magma im gesellschaftlichen Untergrund. Die Politik spielt sich dagegen institutionalisiert an der erkalteten Oberfläche der Welt ab. Der Rapper musiziert im Untergrund das abenteuerliche und provokante, während sich der Politikus weiterlesen

Der wilde Osten fängt gleich hinter Pankow an

Stadt und Land driften kulturell und politisch zunehmend auseinander. Das hat sich beispielsweise im Wahlergebnis in den Vereinigten Staaten gespiegelt. Die WELT hat um auf diesen immer größer werdenden Bruch aufmerksam zu machen, den Reisebericht einer bionadebürgerlichen Städterin ins Umfeld weiterlesen

Vom Agrar- zum Industriestaat

Die sogenannten „Gutmenschen“ finden, daß Deutschland ein Stück Sch… ist. Die Kanzlerin entriß ihrem Generalsekretär Gröhe das Deutschlandfähnchen. Diesen Selbsthaß zu teilen, gibt es keinen Anlaß, weil viele Phasen der deutschen Geschichte uns Grund zum Stolz geben. Dazu gehört die weiterlesen

Der Bausatz des Sprengstoffgürtels

Normalerweise tue ich mir das nicht an. Nach den Bombenexplosionen in Brüssel habe ich doch mal das Lügenfernsehen eingeschaltet. Gleich vorweg: es sollte meinem Voyerismus dienen, einer perversen Neugier auf Tod und Zerstörung. Solche kleinen Sünden straft der liebe Gott weiterlesen

Das Gespenst von Weimar – Teil 3

Vorgestern hatten wir die Medien der heutigen Berliner Republik mit der Weimarer Republik verglichen, gestern die Wirtschaftspolitik und für heute war der Vergleich der Kultur versprochen worden. Ein anspruchsvolles Unterfangen auf ganzen vier Seiten! Wir werden uns bei der Weimarer weiterlesen

Mißverständnisse und Fettnäpfchen

“Flüchtlinge sind hier willkommen” haben die grünen Jungfrauen auf dem Saalfelder Bahnhof geträllert, als ein Asylantenzug einfuhr. Das ist Einschleimerei. So etwas macht man in Arabien nicht. Es ist halt kein Zufall, daß unser arabischer Vorzeige-Integrierter Bushido in seinem stimmungsvollen weiterlesen

Schule in Konkurrenz zu Lady Ray Bitch

Kann man mehr Bildung mit immer mehr Geld kaufen? Diese Frage bewegt unsere Gesellschaft seit Jahrzehnten. Die Blockparteien und die staatsnahen Medien sind sich einig, daß mehr Geld für Kindergärten, Schulen und Unis mehr Bildung bewirkt. Das ist zu einem weiterlesen

Überlegene Kulturen setzen sich durch

Solange Rom stark und mächtig war, wurde es überall nachgeäfft. Die Germanen tranken ihren Met nicht nur aus Tierhörnern, sondern auch aus römischer Glasimportware. Als Rom überbürokratisiert und überbesteuert war, nahmen die Römer auswärtige Religionen an, sie kleideten sich wie weiterlesen