Das Establishment muß hochnervös sein

Heute wurde in der Reichshauptgosse eine Versammlung aufgelöst, die sich gegen Dr. Merkels Ermächtigungsgesetz gebildet hatte. Die Merkel-Narren sind hochnervös, wenn sie aus nichtigem Anlaß so aggressiv vorgehen. Noch 2017/18 war die damalige Grippeepedemie überhaupt kein Thema. 2020 haben die NGOs und Dr. Merkel mit Kórona eine neue Spielwiese für ihre Transformationsphantasien gesucht und gefunden. Doch wer Gewalt anwenden läßt, ist meistens im Unrecht.

Das Ermächtigungsgesetz wurde nach einem Ferkelrennen durch die Gremien (die meisten Abgeordneten hatten den Gesetzestext erst einen Tag vorher erhalten) mit 415 gegen 236 Stimmen durchgepeitscht. Die Koalition aus CDU, SPD und Grünen stimmte dafür, die Opposition aus AfD, FDP und Linken dagegen. Dr. Merkels Nationale Front 2.0 hat jetzt einen ersten größeren Riß. Wird die Kanzlerin die Beobachtung von FDP und Linken veranlassen, weil diese mit der kontaminösen AfD gestimmt haben?

Das Volk hat längst den gewaltfreien passiven Widerstand gegen das lächerliche Berliner Lauch- und Genderregime begonnen. Darüber mehr im nächsten Eintrag.

 

Update einen Tag später: Die sog. „Qualitätsmedien“ hatten über den Abbruch der Veranstaltung am Nachmittag berichtet. Das gehört natürlich ins Rech der Märchen. Ob man es nun gut findet oder nicht: Bis fast 23 Uhr fanden im Zentrum der Berliner Ohnmacht volkreiche Kóronaparties mit Tanz und Musikanten statt. Die Faktenerfinder in den Redaktionen unterdrückten Berichte darüber. Auf Befehl von Gatsens Bill, der seine Arzeney verkaufen will?

 

Grüße an den V-Schutz: „Jedes Gewaltsame, Sprunghafte ist mir in der Seele zuwider, denn es ist nicht naturgemäß.“ (Geh. Rath v. Goethe 1825)