Die Hitparade der liberalkonservativen Blogs


Alle halbe Jahre werfe ich einen Blick auf die Zahl der Klicks bei meinen Mitstreitern. Im Oktober 2017 hatten die alternativen regierungskritischen Blogs 1,12 Millionen Besuche täglich. Vor einem Jahr im Oktober 2016 waren es nur 774.000. Es gibt also auch 2017 wieder eine Zunahme des Interesses, und zwar um 45 %. Das ist eine Steigerungsrate, davon können die Mainstreammedien nur träumen.

Bei der regierungsnahen Huffpo ging es dagegen von 203.000 täglichen Besuchen auf 177.000 zurück. Sie müßte eigentlich Hofpo heißen. Wegen Hofposaunerei…

38 % der Besuche konzentrierten sich auf die großen drei: Epoch Times, PI und Jouwatch. Jouwatch hatte ja bekanntlich mit Metropolico fusioniert. Im Ergebnis stieg die Zahl der Nutzer von etwa 40.000 täglich im Vorjahr auf 112.000 im Oktober 2017. Jouwatch ist also der Gewinner dieses Jahres.

Einigen wenigen Blogs ist dieses Jahr aus unterschiedlichen Gründen erst mal die Luft ausgegengen. Dazu gehören Jenny und „Chaos mit System“. Dafür sind jedoch auch Neue am Start: Kopp Report, Bachheimer, Tatjana Festerling und der Dailyfranz. Für einige Blogs habe ich wie immer keine Zahlen gefunden. Dazu gehören beispielsweise „Zettels Raum“ und Conservo.

Deutschland ist eines der wenigen Länder, in dem es keine liberal-konservative Presse mehr gibt. In der Schweiz verpaßt man beispielsweise nichts mit der BAZ, in Österreich hats die Krone, in Ungarn den Magyar Hirlap und in Polen die Rzeczpospolita. In Deutschland hat sich im Ergebnis als Replik auf den Mangel die lebendigste Bloglandschaft gebildet. In dieser gibt es einen leichten Trend zur Rundum-Nachrichtenversorgung.

Hier die Auflistung der Blogs in der Reihenfolge der Zugriffe: Wenn bei Epoch Times die Zahl  1,66 ausgewiesen wird, so bedeutet das, daß heuer im Oktober 1,66 mal soviele Leser zugegriffen haben, als im Oktober des Vorjahrs. Die Basis des Vorjahrs ist immer die 1,00.

Epochtimes 1,66
PI News 1,52
Journalistenwatch 2,8
Hartgeld 1,39
Junge Freiheit 1,29
MMNews 1,13
Achgut 1,37
Tichy 1,19
Kopp Report  neu
Danisch 2,4
Unzensuriert 1,09
Philosophia Perennis 0,79
Goldseiten 1,11
Politikstube  unbekannt
Opposition 24 2,61
Freie Welt 0,73
Cashkurs 1,7
Das gelbe Forum 1,07
Mannheimer 1,01
Bachheimer  neu
Unser Mitteleuropa 1,47
Inselpresse 0,99
Acta Diurna 2,22
Science Files 0,81
Eike Klima und Energie 1,23
Preußische Allgemeine 1,36
Geolitico 0,42
Eva Herman  unbekannt
EF 0,94
Vera Lengsfeld 0,8
Gatestoneinstitut 0,79
Altermannblog (dieses Jahr ohne „s“) 1,22
Ik News 0,93
Rottmeier 0,99
Prabels Blog 4,2
Tatjana Festerling neu
Querschüsse 1,99
Unterberger 0,21
Zellerzeitung 2,02
Der tägliche Franz neu
Propagandafront 0,6
Ökonomenblog 1
Sichtplatz 0,25
Antibürokratieteam 1,5

8 Kommentare zu “Die Hitparade der liberalkonservativen Blogs

  1. Nun, Gratulation zum Spitzenreiter bei der Wachstumsrate! Qualität setzt sich eben durch.
    Ist eigentlich Don Alphonso nicht gelistet?
    Dank & Gruß

  2. Schade ist nur, wie Vera Lengsfeld in ihren beiden tollen letzten Video sagte, daß die konservativen Blogs nicht zusammenarbeiten und ihre doch recht große Reichweite nicht bündeln, auf welche Art auch immer. Sondern eher wie Konkurrenten arbeiten. Da geht letztlich alle Kraft verloren.

    • Das Thema der Zusammenarbeit, ja des Zusammengehens ist oft diskutiert worden. Dagegen spricht, daß es die Zensur und die Merkel-Sturmtruppen noch einfacher hätten, wenn es einen zentralen Angriffspunkt gibt. Das System wird verletzlicher.

      • @Herr Prabel, Ich meinte eher eine Art Metaplattform als Dachmedium. Unter dem dann alle Beteiligten separat zu finden sind. Vielleicht mit einem sich abwechselnden Leitartikel eines jeden Beteiligten und dann kann der User enscheiden, wen er anklickt und direkt lesen möchte. Eine Gemeinschaftsplattform, die man dann zusammen bewirbt und sich im Net geschlossen präsentiert und dabei dann sogar den Bekanntheitsgrad aller Beteiligten selbst steigern kann. Neben einer Kernmarke. Also eine Art „Europa der Vaterländer“. Jeder souverän, aber dennoch unter einem Dach als Marke bekannt und damit auf jeden Fall schlagkräftiger. 😉 Also ein Bündnis, kein Aufgehen. Ich hoffe, es wird klar, was gemeint ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.