Geiers Sturzflug


Aus Geiers Sturzflug kann man lernen, daß irgendwelche „politischen Ziele“ – hier der Vogelschutz – von den Grünen nur propaGIERt werden, um uns zu manipulieren und zu beherrschen. Genau dasselbe mit den Bäumen. Im thüringischen Landtagswahlkampf 2014 hatten die Grünen plakatiert: „Jeder Baum ist ein Zuhause“. Vergiß alles möglichst schnell! Bäume werden für WKAs massenhaft gefällt, Vögel vorher gezielt vertrieben. Umweltschutz, Klimaschutz, Vogelschutz – alles nur Herrschaftsinstrumente. Parolen, die schneller gewechselt werden, als ein Hemd, wenn es unseren neuen HerrInnen gefällt.

;

Der Geier wird nie wieder fliegen können, vielleicht wird er durch einen Tierpark humpeln, um Habeck und KGE zu erfreuen…

4 Kommentare zu “Geiers Sturzflug

  1. Ist schon traurig, was uns alles als Fortschritt verkauft wird, obwohl es nur als Vermögensumverteilung von unten nach oben fungiert. Dass der tatsächliche Fortschritt dabei auf der Strecke bleibt, ist nur den wenigsten klar. Sich aus ideologichen Gründen nicht nur von Kernkraftwerken zu trennen, sondern sich vor allem auch aus der Kernforschung zurückzuziehen, wird uns in einigen Jahren noch Leid tun.

    • Schon vor Jahrzehnten habe ich festgestellt, daß Naturschutz (vertreten durch den BUND) und Umweltschutz (vertreten durch die Grünen), völlig unterschiedliche Interessen haben. Beim Naturschutz stehr die Erhaltung von Lebensräumen im Mittelpunkt, bei den Grünen, wie bei allen anderen Parteien, der Mensch bzw. der Wähler. Die Grünen müssen, genau wie die anderen Parteien, ihre Klientel bedienen, Pfründe schaffen, also finanzielle Anreize bieten. Der ideelle Anspruch, der Konkurrenz moralisch überlegen zu sein, hält einer Überprüfung nicht stand. Wer Grün wählt, erkauft sich ein gutes Gewissen und will gar nicht näher hingucken.

  2. „…von den Grünen nur propaGIERt werden, um uns zu manipulieren und zu beherrschen…“

    So ganz nebenbei: Wenn sich etwas ändern soll – gern in der weiten Riege der Aufklärer gefordert: auch muss – dann macht es mehr Sinn sich der eigenen Verhaltensmuster bewusst zu werden, auf die die Manipulation reagieren.

    Als Hinweis über das Kernphänomen in dieser „Ordnung“, was das Gierige betrifft: „Nur Gierige brauchen eine Re-Gierung.“

    Zudem genügt es nicht, nur böse Verursacher ins Visier zu nehmen, wenn es sich dabei am Ende nur um die eigene Feindbildprojektion handelt.

    Zum Thema Sichtweise: „Wer Herrschaft sieht, tut dies aus welcher Perspektive?“

  3. Pingback: Spätfolgen der Propaganda | Prabels Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.