Patriotismus im Osten

Vor geraumer Zeit hatte ich über Patriotismus im Westen berichtet. Über England, Frankreich und Italien. Heute stehen Rumänien, Ungarn und Polen im Focus.

Ich poste das, weil der Wohlstand und die Demokratie solchen Wessis wie Jean-Claude in den Schoß gefallen sind. Im Osten mußte und muß man dafür kämpfen, und jeder weiß, daß dieser Kampf ohne die ganze Nation nicht geführt werden konnte und nicht geführt werden kann.

Fangen wir mal mit Rumänien an. Da war die Lage am Extremsten. Es wurde vor 30 Jahren wochenlang auf Leben und Tod gekämpft. Und nun stellt sich ein Herr Juncker, dem sein Schnapsglas in die Wiege gelegt wurde, hin und spricht den Rumänen die politische Reife ab. Aber jetzt müssen Juncker und Schulz durch die rumänische EU-Ratspräsidentschaft eben durch.

Wenn wir den Bergen gegenüberstehen, werden wir mit den Bergen schlagen!
Für das Licht des Landes und für die Freiheit!
Hier ist unser Wort, wir müssen es sagen
Als das Ministerium des Landes, es steht nichts darüber!
Wir schwören den Glauben des Kampfes, egal wie schwer er ist!
Wir schwören das für das Land und das Leben, das wir geben werden!
Wir schwören, uns nicht anzulügen, weder im Moment noch im Alter!
Es lebe die Freiheit, es lebe Rumänien!
Es leben glücklich und ruhig die Menschen!
Es lebe Rumänien, eslebe die Trikolore!
Es leben glücklich und ruhig die Menschen!
Es lebe Rumänien, es lebe die Trikolore!
Aber das Land ist nicht fertig mit Feiglingen und mit Staatenlosen
Liebe entschuldigt dich nicht, wenn deine Augen geschlossen sind!
Lasst uns all das Böse in Rumäniens Leben beseitigen
Dass wir die Partei und die Menschheit das Land sind!
Glaube nicht den Dieben der Arbeit, daß sie groß und stark sind
Wir sind die revolutionären Patrioten!
Wir haben lebenslange Verträge mit Dream und Glia
Es lebe die Freiheit, es lebe Rumänien!

Sprung nach Dunajska Streda (ungarisch Dunaszerdahely). In Budapest singen Gruppen wie P-Mobil oder die „Bekannten Gesichter“ den Song „Nélküled“ (ohne dich) vor Tausenden. In der Provinz muß es ein junges Mädchen richten. Aber das tut der Begeisterung keinen Abbruch, alle können den Text und singen mit.

Text:

Ich müsste noch so viel erzählen. Und wenn ich das jetzt nicht tue, gibt es vielleicht keine Möglichkeit mehr daß ich es erzählen kann. Wie gut, dass wir hier sind, und wie die alten Freunde dasselbe sagen, und das gleiche denken.

Wie die vom Blitz zerrissene einsame Tanne, wie der das Wasser verlorene Bach oder der weggekickte Stein. Wie ein müder Wanderer, der leise nach Nahrung fragt und für Heim, Haus, Vaterland, und Frieden schon nicht mehr hofft.

Obwohl du das wesentliche noch nicht verstehst, weil du noch keine schwierigen Jahre erlebt hattest. Und egal was mit uns geschieht, solange wir leben oder sterben sind wir von dem gleichem Blut.

Wie eine gepflückte sterbende Blume. Als fünf Millionen Ungarn, die die große Welt nicht hören will. Als der zu Staub fallende Kern, welcher nicht mehr sprießt, wenn du auf uns nicht achtest, werden wir alle so sein, ohne dich.

Obwohl du das wesentliche noch nicht verstehst, weil du noch keine schwierigen Jahren erlebt hattest. Und egal was mit uns geschieht, solange wir leben oder sterben sind wir von dem gleichen Blut.

Der nächste Sprung nach Polen. Hier sind es die „Schlechten Hunde“ mit dem Song „Wizna“

Polnischer Vater, polnische Mutter
Polnische Stadt, polnische Wiese
Unser schönes Polen ist so,
Daß Polen überleben wird.

Aber wir leben noch
Wir stehen im Kreis und zeigen
wie man kämpft, wie man gewinnt
Einfach und ernst.

Ich wurde 4mal in Polen geboren.

Ich trage stolz polnische Farben,
Wie ein Ritter, wie Soldaten
Bei Bedarf bin ich robust
Nur, nur an Polen glaube ich.

Ich wurde 8mal in Polen geboren.

Das sind Songs, die uns Deutschen fehlen. Nach 45 Jahren Demütigung stünde uns auch etwas mehr Selbstbewußtsein an. Aber der zwangsfinanzierte Staatsfunk und die meisten Privatsender, die sich in der Hand des Monopolkapitals (oft mit SPD-Beteiligung) befinden, verhindern jeden patriotischen Luftzug. Es wird Zeit, daß jemand das Fenster aufmacht, daß frischer Wind hereinkommt.

Radio Corax im Raum Halle oder Lightbeat von EF sind so Anfänge.