Das Europa der zwei Geschwindigkeiten

Beim Besuch einer Bar kann jeder Europäer nach seiner Facon selig werden. Der Londoner Hipster in einer aufgemotzten Pinkelbude, der ungarische Pferdehirte – der Csikós (gesprochen Tschikoosch) – lóháton a koczmába, trinkt seinen Palinka auf dem Pferd in der Kneipe. weiterlesen

Die Dekadenz vorrevolutionärer Zeiten

Vorrevolutionäre Zeiten sind daran erkennbar, daß die herrschende Klasse oder Kaste der Dekadenz verfällt und damit den Faden zum einfachen Volk verliert. Derzeit kann man das in Deutschland wieder einmal diagnostizieren: Eine Vielzahl von Geschlechtern, Klimakatastrophismus, sexuelle Verirrungen, als „Wissenschaft“ weiterlesen

Nun wird die Türkei doch noch Weltmeister

Die Quali zur Fußball-WM war für die Türkei frustrierend. Zweimal verloren die kleinasiatischen Fußballer ausgerechnet gegen Island. Und dann waren sie raus aus dem Rennen. Unqualifiziert. Naja, nicht ganz. Dank Jogi Löw können sie nun doch noch Weltmeister werden. Dank weiterlesen

Die totgesagte deutsche Kultur lebt

Es gibt viele grüne und einige moslemische „Experten“, die immer wieder behaupten, daß es eine deutsche Kultur nicht gibt. Heute habe ich beim Männertag ein aussagekräftiges Foto geschossen, das sogar ein Aufstreben dieser angeblich nicht vorhandenen Kultur beweist. Sechzehn Männer weiterlesen

Die Unterwelt des Ostens

Der CDU-Abgeordnete Matthias Zimmer – ein Frankfurter Würstchen mit wenig Saft aus dem hinteren Bereich des Parlaments – diagnostizierte im Bundestag in einer Rede wörtlich die „Unterwelt des Ostens“. Kein Grund zum Beleidigtsein für die Ossis! Hereinspaziert in die sächsische weiterlesen

Wie das Image von Marken zerstört wird

Jede Marke lebt von ihrem Ruf. Oft von einem in Jahrzehnten erarbeiteten Image. Notgedrungen habe ich vor 20 Jahren Sachen gekauft, für die vor 50 Jahren geworben worden war. „Bärenmarke zum Kaffee“, „Überall singt man im Chor, vielen Dank Sarottimohr“, weiterlesen

Karfreitagsgedanken

Der Autor Hannes Stein hat in der WELT ausgebreitet, daß das „jüdisch-christliche Abendland“ eine dreiste Lüge wäre. Aber hätte es das Christentum ohne das Alte Testament überhaupt gegeben? Jesus steht mit dem Neuen Testament auf den Schultern der jüdischen Patriarchen, weiterlesen

Schulen müssen entmessert und entgiftet werden

Manche Eltern in Großstädten fragen sich inzwischen, ob sie ihre Kinder noch in die Schule schicken sollen. Keine Waffenkontrollen an den Zugängen, wachsende Brutalität auf dem Schulhof und in den Klassenräumen. Islamisches Herrenmenschentum. Babylonische Sprachverwirrung im Unterricht. Inklusion von Verhaltensauffälligen. weiterlesen