Verkommenes Drecksfernsehen

Wenn einige orientierungslose Tonträgerproduzenten einen Verein gründen, einen Preis stiften und vergeben, dann würde das normalerweise im stillen Kämmerlein passieren und niemanden aufregen. Relevanz gewinnt der ECHO durch die Präsenz in den Medien. Nicht nur der Islam, auch der Nationalsozialismus weiterlesen

Eine Minderheit wird ignoriert

Angeblich leben wir ja in einem Buntland, in dem jede kleinste Minderheit repräsentiert und mit ihren Anliegen berücksichtigt wird. Es gibt Behinderten- Ausländer- und Jugendbeiräte. Alle möglichen Minderheiten zelebrieren auf Kosten des Individuums ihren kollektiven Egoismus, den sie als „Rechte“ weiterlesen

Die Freiheit sucht der Asylant in Deutschland vergeblich

Jörg Baberowski ist Professor für osteuropäische Geschichte an der Humboldt-Uni in Berlin. In Deutschland ist er „umstritten“, was bedeutet, daß er von den Medien nur noch mit Negativzeilen erwähnt wird, wenn überhaupt. Eine Unperson wie Thilo Sarrazin also, nachdem er weiterlesen

Die Zahl der Nichtseher

Fernsehen ist in Deutschland Staatsreligion. Wie wäre es sonst zu erklären, daß man dafür eine Art Kirchensteuer, die GEZ zahlen muß? Die römische und die protestantische Kirche haben immerhin die Einsicht, daß man austreten kann. Die Staatsreligion von ARD und weiterlesen

Gesetze der Mediendemokratie

Hinter politischem Streit könnten sich inhaltliche Differenzen verstecken, verquickt allerdings fast immer mit der Suche nach der wirksamsten Politikvermittlung. Ja, wie erreicht man heutzutage als Politiker denn den Bürger? Der Politiker hat drei Optionen: •    Vorauseilender Gehorsam gegenüber dem Mainstream weiterlesen

Der Streit um die erpreßte Milliarde

Das umstrittene zwangsfinanzierte Staatsfernsehen regt immer wieder die Gemüter auf. Müssen die Drehkosten solcher für die Demokratie wichtigen Sendungen wie „Der Bergdoktor“, „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ oder „Sturm der Liebe“ wirklich unter Androhung roher Gewalt von menschenverachtenden weiterlesen

Frauen unerwünscht – na und?

In Palazzolo Acreide auf Sizilien befindet sich im Stadtzentrum eine Schwulenbar. Am Eingang ist ein unmißverständliches Symbol, daß Frauen keinen Zutritt haben. Das ist in Ordnung so. In einer Moschee werden ja auch keine Satanisten geduldet, und in einer Fleischerei weiterlesen

Rundfunkbeitrag ab 2013 – Zwangsabfütterung mit dpa-Meldungen

Bisher wurde man von der GEZ mit halbjährlichen Meldebögen genervt. Ab 2013 gibt es den Hauhaltsbeitrag. egal, ob man das „Qualitätsfernsehen“ sieht oder nicht. Bisher nahm das offentlich-rechtliche Medienmonopol 7,5 Milliarden Euro jährlich ein. Das waren bei 82 Mio Einwohnern weiterlesen