Deutschland als Zombieland

Wenns hinten reißt, soll man vorne aufhörn. Das war so ein lockerer Spruch aus der Jugendzeit. Für die Kanzlerin trifft er zumindest zu.

Die Hoftrompeter von der Lügenpresse haben den jüngsten Zitteraal gestern wieder als unbedeuted runtergeschrieben. Es wird jedoch langsam peinlich. Deutschland präsentiert sich seit einem Jahr als Zombieland.

Wenn das meine Tante wäre, hätte ich den Krankenwagen angerufen. Die Kanzlerin ist jedoch, wenn man sich in ihrem Umkreis informiert, sehr störrig und bockig. Nicht nur die Ärzte, auch der Frisör, der Schneider und die Fotografen hatten immer Schwierigkeiten sie von irgendwas zu überzeugen. Sie weiß alles besser und ist sehr starr in ihrer Meinung.

Auch wird sie immer fetter. Was da inzwischen bei so einem Tremor alles mitwabbelt! Es fehlt offensichtlich an Selbstdisziplin und es entsteht immer mehr Kummerspeck.

Mein Verdacht, daß die Peinlichkeiten mit der Nationalhymne zusammenhängen, ist auch gestern nicht widerlegt worden. Ich empfehle: Schluß mit der Zitterpartie, aufhören!

Was mich wundert: Gibt es in der CDU niemenden, der ihr das Handwerk legen kann?