Zulassung ausländischer Pkw-Marken gestiegen

Frische Produktionszahlen des Fahrzeugbaus für den Pkw-Bereich:

Aus den Meldungen des Verbands der deutschen Automobilindustrie (VDA)

für den Januar 2020 PKW-Produktion: 341.60o Fahrzeuge

Das waren minus 8,4 % gegenüber Januar 2019 und minus 24,7 % gegenüber Januar 2018.

für den Februar. Produktion: 388.900 Fahrzeuge

Das waren minus 11,6 % gegenüber Februar 2019 und minus 24,3 % gegenüber Februar 2018.

März 2020: Produktion 287.900 Fahrzeuge

Das waren minus 36,5 % gegenüber März 2019 und minus 39,7 % gegenüber März 2018.

April 2020: Produktion 10.900 Fahrzeuge

Das waren minus 97 % gegenüber April 2019 und minus 98 % gegenüber April 2018.

Mai 2020: Produktion 151.500 Fahrzeuge

Das waren minus 66 % gegenüber Mai 2019 und minus 65 % gegenüber Mai 2018.

Juni 2020: Produktion 300.800 Fahrzeuge

Das waren minus 20 % gegenüber Juni 2019 und minus 39,4 % gegenüber Juni 2018.

Juli 2020: Produktion 334.000 Fahrzeuge

Das waren minus 6 % gegenüber Juli 2019 und minus 12 % gegenüber Juli 2018.

Wenn man bedenkt, daß zur Verkaufsförderung die Mehrwertsteuer gesenkt wurde, und dadurch Kaufentscheidungen in den Juli vertagt worden waren, ist das Ergebnis enttäuschend.

Und ein Fakt ist amüsant: Wie schon bei der Abwrackprämie 2008 profitieren auch 2020 ausländische Hersteller von den verkaufsfördernden Maßnahmen der Bundesregierung: Die Zulassung deutscher Pkw sank gegenüber dem Vorjahresjuli um 15 %, die ausländischer Marken stieg um 1 %. Konjunkturankurbelung ist nicht so simpel, wie  sich Dick und Doof das denken.

 

Schöne Grüße an den V-Sschutz! Demnächst werden die Stühle das Bundeskabinetts elektrifiziert und E-Roller im Kanzleramt ausgegeben.

 

Dialog Beitragsbild: „Du kannst ja gar nicht fahren, übrigens, wie hast du den Führerschein bekommen?“ – „So wie du das Auto… Genau so!“