Niedersachsen: So werden Sie geholfen


VW ist eine Besonderheit Niedersachsens. Nirgends sonst ist Landespolitik mit Industriepolitik so eng verzahnt, so verflochten, wie in diesem Bundesland. Bei der Niedersachsenwahl geht es nicht zuletzt um die Zukunft von VW. Die AfD ist die einzige Partei, die ohne jeden Vorbehalt hinter den Arbeitern und Ingenieuren steht.  Die die übertriebenen Abgaswerte anprangert, die VW zum Verhängnis geworden sind.

Sicher war es ein Fehler in Amerika Dieselfahrzeuge zu verkaufen, wenn man von vornherein wußte, daß diese Fahrzeuge mittels Umweltschikanen aus dem Markt gemobbt werden sollten. Sicher war es ein Fehler, Motoren zu manipulieren statt gegen die deutschen und EU-Politiker mehr Widerstand zu leisten. Aber bei dem Einfluß, den wiederum erst die rückgratlose SPD, dann die pflaumenweiche CDU und nun wieder die SPD auf die Unternehmensführung hatte bzw. hat, war dieser Widerstand auch nur schwer zu organisieren. Als Staatsbetrieb war VW von vornherein als wehrloses Opfer für die grüne Schlachtbank vorgesehen. Der Aufsichtsrat wird von Linksradikalen und Moslems dominiert. Wobei letztere zumindest bei VW noch die Vernünftigeren sind.

Sicher, eine AfD-Mehrheit im Niedersächsischen Landtag würde solidarisch mit den Arbeitern und Ingenieuren gegen den Rest der Welt für den Diesel und gegen die Schikanen der grünversifften Umweltmafia kämpfen. Aber das große Ziel müßte doch sein, VW aus dem Würgegriff des niedersächsischen Staats zu befreien. Rückblickend stellt sich der Einfluß der Politik auf den Konzern als kontraproduktiv heraus. BMW und Daimler kämpfen zwar auch gegen die Medien und die Politik ums Überleben. Am stärksten wurde jedoch in den letzten Jahren der Staatskonzern VW geschädigt und rufmäßig eingesaut.

Es fehlt in zahlreichen Bundesländern eine Kraft, die die Polizei und Justiz nicht behindert, sondern ihr den Rücken stärkt. Es muß nicht sein, daß „Polizeibekannte“ Anschläge begehen, wie kürzlich in Hamburg oder Berlin. Staatsanwaltschaften sollten nicht mehr im Kampf gegen die Freiheit des Internets eingesetzt werden, sondern bei der Bekämpfung der harten Kriminalität, besonders von Gewaltdelikten. Je stärker die AfD in Niedersachsen, desto besser funktioniert die Gewaltabwehr und der Schutz der Bürger vor brutalen Einbrecherbanden.

Viele Wähler vergessen, daß auch Richterwahlausschüsse vom Landtag besetzt werden. Sie wählen Linke, Grüne oder SPD und vergessen dabei, daß diese Parteien auch ihre Freunde in die Richterämter entsenden. Und dann wundern sie sich über die Urteile!

Abschiebungen sind oft Landessache. Kriminelle Asylanten müssen raus. Wie es der Bayernminister Söder gesagt hat: Es kann nicht sein, daß man ohne Ausweis einreisen kann, für die Ausreise jedoch einen Ausweis braucht. Das Wegwerfen des Ausweises ist derzeit das Ticket sich als Schwerstkrimineller in Deutschland mit Hilfe der Grünen festzuklammern.

Medienpolitik ist Landespolitik. Auf die Rundfunkstaatsverträge hat der Bund kaum Einfluß, sie werden von den Landesparlamenten durchgewinkt, einschließlich der Beitragserhöhungen, mit denen Phantasiegehälter und Luxusrenten finanziert werden. Jede Stimme für die AfD ist eine Stimme gegen ungerechte Managergehälter und kriminelle Versorgungssysteme bei den Medienanstalten. Alle anderen Parteien von der Linken bis zur FDP haben diesen skandalösen Zuständen zugestimmt. Wer die Gier der Medienfaschisten beschneiden will, muß AfD wählen und sonst garnichts.

Die anderen Parteien haben Angst, daß sie eine schlechte Presse bekommen, wenn sie nicht die Pfötchen für mehr Geld der Intendanten heben. Die AfD hat diese Angst nicht. Denn sie wird von Nachrichtenredaktionen und Moderatoren seit Jahren im mindesten als „rechtspopulistisch“ gemobbt, weil sie gegen die GEZ ist. Also das Kreuz an der richtigen Stelle bei den sogenannten „Nazis“ machen. Dann werden Sie geholfen.

Die Umfragen sagen ein respektables Ergebnis für die Alternativen voraus: Prognos Twitter rechnet mit 9 %, die PESM Wahlbörse mit etwas über 10 %.

20 Kommentare zu “Niedersachsen: So werden Sie geholfen

  1. Mann, Herr Prabel, Ihre Beiträge schießen ja mittlerweile wie Pilze aus dem Blog. Dafür jedoch wird der magere Inhalt noch dünner. Gönnen Sie sich doch eine Pause, genießen die schöne Herbstluft und schauen mal ins Tal des Elends herab von Ihrer Alm.
    Was bieten Sie nun an? Einen Partei, die hinter den Arbeitern (und Ingenieuren ) steht. Das hatten wir doch hier lange genug. DIE EINZIGE PARTEI, wie Sie schreiben. Das wird Alte und alt Denkende sehr freuen. Doch die Niedersachsen kennen diese Situation nicht aus der Vergangenheit. Ob es dort hilft?

    Unbedingt fordere ich von Ihnen einen Beweis, daß es geplant war, die VW – Fahrzeuge in den USA mittels Umweltschikanen vom Markt zu mobben. Und von wem? Und wann? Das müsste vor dem Bekanntwerden der Abgasmanipulationen gewesen sein. Denn Mobbing ist stets ohne Beweis!
    Ansonsten, und davon gehe ich aus, ist das eine Falschbehauptung!

    Auch die nächste Behauptung ist eine sehr bemerkenswerte: „Der Aufsichtsrat wird von Linksradikalen und Moslems dominiert“! Wobei die Frage aufkommt, was anderes der Zweck dieser Information sein könnte, als Ressentiments zu schüren.

    Ja, was die AfD alles würden würde wen sie können könnte….
    Dazu schreib mir kürzlich nach der Verwendung ähnlichen Vokabulars:
    Wolfgang Prabel
    schrieb am 21. August 2017 um 07:43 Uhr:
    „(etwas tun)…. kann nur der Habich, und nicht der Hättig.“

    Ein Witz ist ja wohl die Behauptung, die Autokonzerne kämpfen gegen die Medien und die Politik ums Überleben. Besser sollte ich es wohl als versuchte Falschmeldung oder als das Schüren von Ressentiments bei bereits infizierten Mitbürgern bezeichnen.

    Weiterhin bitte ich, sicher auch im allgemeinen Interesse, erklärt zu bekommen, was „Medienfaschisten“ sind!
    Dauernd wird gejammert, ganz vorneweg von Ihnen, Herr Prabel, daß das ganze AfD-Umfeld mit Nazi-Ausdrücken besetzt wird. Das tut doch aber die AfD selbst, wie Sie hier mal wieder eindeutig beweisen. Nie zuvor in den letzten Jahren wurden von irgendeiner anderen Gruppierung so viele Begriffe aus dem Umfeld und der Zeit des Nationalsozialismus benutzt wie von der AfD und ihren Sympathiesanten. Die werfen den Dreck selbst hoch, der auf sie fällt!

    Und zum Schluß noch Ihre Behauptung, die Parteien würden aus Angst vor schlechter Presse tun, was die GEZ möchte. Recherchiert, bewiesen oder doch mal wieder nur Falschbehauptungen?
    Man kann Ihre Beweise für das Lügen der Lügenmedien nachprüfen und wird feststellen, daß es nicht stimmt. Sie enthüllen in Ihrem Blog das ganz große Ding, was uns vorenthalten wird, und am gleichen Tag steht es in der Zeitung, kommt es im Radio und im Fernsehen.
    Ich habe auch Kollegen, die so drauf sind. Die lesen gar nicht Zeitung, wissen aber, was drin gelogen wird. Erstaunlich!

    Ihre Wahlprognose für Niedersachsen? Pfeifen im Walde und Bescheidenheit würde ich sagen.
    https://dawum.de/Niedersachsen/

    DIE EINZIGE PARTEI hatte früher mehr Prozente.

          • Dieser Artikel ist vom 26.10.2015, also nach der Aufdeckung des Schwindels von VW. Hinterher war man da ja schon schlauer. Sie wollen übrigens wohl nicht VW als einer der führendsten Autohersteller der Welt mit dem gleichen Maßstab gemessen wird wie die mit Nachbauten von Uraltmodellen gestarteten Firmen Hyundai und Kia. Beim Lesen dieses Artikels, übrigens des von Ihnen sonst geschmähten Mainstreammediums Welt, lernt man vor allem, daß es Dummheit und Frechheit von VW gleichzeitig war, welche diese Folgen hatten. Auf keinen Fall unterstützt dieser Artikel Ihre Behauptung vom Mobbing gegen VW. Er zeigt vielmehr, auf welch hohem Niveau VW seinen Betrug gegen besseres Wissen durchgezogen hat. Welt:…..“Vermutlich wusste man das auch in Wolfsburg, man hätte es zumindest wissen können. Nun lernt man die amerikanischen Behörden auf die harte Tour kennen“.

            Also, ich warte weiter auf einen Beweis Ihrerseits, daß die US-Behörden VW- Fahrzeuge mittels Umweltschikanen aus dem Markt mobben wollten.

        • @anders,
          natürlich obliegt es Herrn Prabel, ihre Fragen zu beantworten. Aber sagen Sie ihrem gesetzlichen Betreuer bitte, er möge den armen Kerl nicht zu hart rannehmen und dafür sorgen, daß seine Kommentare auch als sein geistiges Eigentum gekennzeichnet werden. Mir gefallen Ihre Zweizeiler besser als die von ihrem Vormund, die sind nicht so langweilig und ermüdend.

          • Obliegt ist sehr freundlich ausgedrückt. Es geht hier um unbewiesene Behauptungen.

          • @anders,
            betrachten Sie die gesamte Medienlandschaft, wo, wer und was dort alles behauptet wird. Vielleicht finden Sie dort die von Ihnen vermissten Antworten.
            Es geht hier leider nur sehr knapp:
            Prabel schildert seine Sichtweisen, vieles aus seinem persönlichen Erfahrungsschatz
            (gibt mir als Wessi hin und wieder einen Einblick in’s für mich unbekannte Ossi-Gemüt), kommentiert, argumentiert, vermutet und behauptet….kurzum die ganze Palette. Natürlich regt er damit sinn-, und zweckgerecht auch zur Meinungsbildung und zum Nachdenken an, aber:
            es ist nicht so, daß ich seine oder anderer Leute Meinung unbedingt teile. Ich betrachte diesen Blog (und andere) als Meinungsindikator, teilweise auch als Informationsquelle außerhalb der „politisch verdreckten“ Mainstream-Medien. Und was ich für eine unbewiesene Behauptung oder gar für unwahr halte und einer Nachprüfung für lohnenswert erachte, wird an anderen Stellen nachgehalten. Und erst danach, falls ich eine kontroverse Antwort, ein Gegenargument oder eine Richtigstellung finden und vorbringen kann, wende ich mich wieder an den Urheber „vermeintlich“ falscher Behauptungen und Tatsachen, falls ich überhaupt Antworten erwarten darf/kann. Der geistig Faule fragt in solchen Fällen nur warum, wieso, weshalb usw., der Kluge überführt den „Übeltäter“ nach erfolgreicher Recherche.

            Ihr Statement:
            ##Also, ich warte weiter auf einen Beweis Ihrerseits, daß die US-Behörden VW- Fahrzeuge mittels Umweltschikanen aus dem Markt mobben wollten.##
            Dazu:
            Sie und jeder andere hier wissen ganz genau, daß Prabel und niemand sonst Ihnen in dieser Hinsicht einen Beweis wird liefern können. Allerdings könnte Prabel’s Behauptung oder Sichtweise durchaus den Tatsachen entsprechen, und so bewegen wir uns gemeinsam mehr im Bereich der Vermutungen bzw. Annahmen.
            Und das, @anders, bringt uns zum bekannten Huhn oder Ei, die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen (vermute und behaupte ich dreist, solange die Wissenschaft noch nicht die Antwort liefern kann, was denn nun zuerst da war).

            In diesem Sinne, bleiben Sie mir gewogen.

  2. „Natürlich regt er damit sinn-, und zweckgerecht auch zur Meinungsbildung und zum Nachdenken an, aber:
    es ist nicht so, daß ich seine oder anderer Leute Meinung unbedingt teile. Ich betrachte diesen Blog (und andere) als Meinungsindikator, teilweise auch als Informationsquelle außerhalb der „politisch verdreckten“ Mainstream-Medien.“

    So ist es. Und der Prabel leistet etwas. Ich bin auf diesen Blog gestossen, als er in einem Beitrag die Bilanz von Windraedern aufgerechnet hat: Soundsoviel Beton im Fuss, der energetisch soundsoviel in der Herstellung kostet, Zufahrten, Lebensdauer, ich glaube auch noch Vertragsrechtliches zu den Pachtvertraegen der Bodenbesitzer, u.a.m..

    No-nonsense, kristallklar. Andere, wie Danisch, Klonovsky und Pat Condell koennen das mit Zerlegen der Zeitgeistsprache. Letzterer sei uebrigens auch als Hinweis auf die ueber Deutschland hinausgehende Art der Probleme verstanden.

    Und langsam loest man sich auch von der reinen Analyse und greift weiter. Auch der Prabel hat manchmal sehr interessante Extrapolationen, speziell zur Entwicklung zwischenstaatlicher Beziehungen in der Zukunft, gespeist aus seinem speziellen Geschichtsverstaendnis.
    Andere Beispiele waeren Leute wie Gerd Held oder auch eben die 13% AfD im Bundestag. Noch viel zu wenig, aber der Pflock ist zumindest gesteckt.

    Und generell gilt natuerlich Kubitscheks Satz:

    https://www.youtube.com/watch?v=KdKC72rS6ng&feature=youtu.be&t=514

  3. Die Rolle von VW in der deutschen Wirtschaft und der deutschen Politik ist eine besondere. Aber keine besonders gute.
    Die von @anders erwähnte „Dummheit und Frechheit“ von VW trifft es genau.
    Zum Beispiel hat VW vor Jahren mit freundlicher Unterstützung von Politik und Gewerkschaften eine absurd hohe ‚Entlohnung‘ seiner Angestellten eingeführt, die das deutsche Lohn- und Gehaltsgefüge nachhaltig ruiniert hat. Das war allerdings auch nur mit dem demütig-dusseligen Kaufverhalten des Michels möglich, der vor Ehrfurcht erstarrt überteuerte, hässliche und angeblich technisch ausgereifte Autos kaufte.
    Der Dieselskandal – wenn auch von den Ökofaschisten wider (bei denen aber sowieso nicht vorhandenen) besseren Wissens sofort als Kampagne ausgeschlachtet – ist und bleibt ein auch unter staatlicher Aufsicht strategisch geplanter Betrug.
    Dieser Betrug gehört auch in Deutschland mit amerikanischer Härte geahndet. Die Kunden müssen angemessen entschädigt werden – auch wenn sie es aus o.g. Gründen eigentlich nicht verdient haben.

  4. Herr Adler, Sie lassen sich also gerne vom Prabel Schwindel auftischen, wenn er nur in die von Ihnen gewünschte Richtung geht. Ich hatte mehrere Dinge als unglaubwürdig benannt, die in der generell negativen Stimmung, die hier herrrscht, von allen meistens einfach geschluckt werden.
    …….
    „Sie und jeder andere hier wissen ganz genau, daß Prabel und niemand sonst Ihnen in dieser Hinsicht einen Beweis wird liefern können. Allerdings könnte Prabel’s Behauptung oder Sichtweise durchaus den Tatsachen entsprechen, und so bewegen wir uns gemeinsam mehr im Bereich der Vermutungen bzw. Annahmen.“ ???

    Ich weiß, im Gegensatz zu Ihrer absurden Feststellung, daß mir der Prabel keinen Beweis liefern wird. Weil er keinen hat und seine Behauptung aus der Luft gegriffen ist und einfach nur Stimmung machen soll. So wie die meisten seiner Artikel und Diagnosen. Dort werden Tatschen mit Halbwahrheiten, Vermutungen, Dazugedichtetem und echten Lügen kombiniert. Man kann das zwar diplomatischer sagen, aber warum? Diplomatie ist ja auch nicht grad seine Stärke.

    Vielen Dank auch noch für den Versuch der Erläuterung dessen, was der Prabel hier macht. Jedoch bin ich da ganz anderer Meinung als Sie.
    Sie glauben als „Wessi“ durch ihn Einblick ins unbekannte „Ossi“-gemüt zu bekommen. Und glauben seinen Vergleichen von aktueller mit Ost-Endzeit. Das Entspricht z.B. absolut nicht der Wahrheit! Das Ende der DDR war nicht mit Pöbelei, Herabwürdigung, Unterstellungen und Fäkalsprache verbunden, sondern eine nüchtern intellektuelle Sache.

    Prabel betätigt sich jedoch als Abrissbirne von Anstand, Höflichkeit auch bei Meinungsunterschieden, Diplomatie, Nüchternheit und anderer althergebrachter Werte, welche, wie ich oben schon schrieb, das Ende der DDR brachten und begleiteten.
    Damit liegt er ja auch voll im Trend der AfD, für die er ja letztendlich schreibt. Das Ziel ist wohl die moralische Entfesselung der Menschen.

    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
    Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
    Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
    Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
    Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

    (Talmud)

    • Herr anders,

      Prabel, Abs. 2, Satz 1: ….daß diese Fahrzeuge mittels Umweltschikanen aus dem Markt gemobbt werden sollten.

      @anders an Prabel: Also, ich warte weiter auf einen Beweis Ihrerseits, daß die US-Behörden VW- Fahrzeuge mittels Umweltschikanen aus dem Markt mobben wollten.

      Meine Frage dazu: US-Behörden, wo hat Prabel die US-Behörden explizit erwähnt?

      Und nun, @anders, finden Sie bitte den Unterschied beider „Aussagen“:

      Hans Adler:
      „Sie und jeder andere hier wissen ganz genau, daß Prabel und niemand sonst Ihnen in dieser Hinsicht einen Beweis wird liefern können.“ Allerdings könnte Prabel’s Behauptung oder Sichtweise durchaus den Tatsachen entsprechen, und so bewegen wir uns gemeinsam mehr im Bereich der Vermutungen bzw. Annahmen (Anm.: von wem auch immer VW gemobbt werden sollte).

      @anders:
      „Ich weiß, im Gegensatz zu Ihrer absurden Feststellung, daß mir der Prabel keinen Beweis liefern wird.“ Weil er keinen hat und seine Behauptung aus der Luft gegriffen ist und einfach nur Stimmung machen soll.

      @anders ./. Hans Adler:
      Sie wissen, daß Ihnen Prabel keinen Beweis liefern wird, weil er keinen hat …blah blah ./. ….daß Prabel und niemand sonst Ihnen in dieser Hinsicht einen Beweis wird liefern können.

      Was also unterscheidet beide Aussagen im Kern, abgesehen von Ihren sonstigen, nachfolgenden Einlassungen?

      Was schrieb ich sonst noch in Bezug auf Informationen, Meinungen, Behauptungen, Vermutungen, etc. und wie ich persönlich damit umzugehen pflege? Bitte beim Lesen etwas mehr Zeit und Muße aufbringen, @anders.

      Danke für den geistreichen Fünfzeiler, der ist richtig gut.

      Meiner ist etwas kürzer, aber ebenfalls zum Nachdenken geeignet:
      Lerne Schweigen ohne zu platzen (nicht Talmud; unbekannt)

      • NACHTRAG zu Lerne Schweigen ohne zu platzen: bezieht sich auf voreilige Schwätzer, Erklärbären und ewige Klugmopse.

  5. Wen wollen sie hier fuer dumm verkaufen, anders? Ich stamme aus Dresden, ich habe den Wechsel von „Wir sind das Volk“ zu „Wir sind ein Volk“ in der Stadt hautnah miterleben duerfen, zu der Zeit habe ich in Leipzig studiert, der Unterschied war gewaltig.

    „Das Ende der DDR war […] eine nüchtern intellektuelle Sache.“

    Fuer mich persoenlich war Dresden ein Fremdschaemereignis. Aber selbst bei 180-Grad anderer Bewertung dieser Emotionen bleiben es genau die, nuechtern war da gar nichts.

    „Prabel betätigt sich jedoch als Abrissbirne von Anstand, Höflichkeit auch bei Meinungsunterschieden, Diplomatie, Nüchternheit und anderer althergebrachter Werte“

    Da haben sich ganz Andere hervorgetan. Wortwahl – und Duktus generell – der einzig guten Menschen, Medien und Politiker beim Auftreten von Pegida haben viele Leute ueberhaupt munter werden lassen. Vergleichbares zu jenem Unflat in Wort und Tat(!) und v.a.D. diese braesige Ueberheblichkeit habe ich bei Prabel noch nicht gesehen und in Skala und Beharrlichkeit an Demagogie noch irgendwo anders. Da gibt es viel deutlicher Worte zu sagen, als sie Herrn Prabel als Person wahrscheinlich ueberhaupt moeglich sind.

    • Betonte ich nicht den Unterschied? Ich kann da grad nicht recht folgen. Meine Bewertung mit nüchtern intellektuell bezog sich nicht auf die Demos, sondern auf das, was letztendlich dazu führte. Die Flugblätter, Untergrundzeitungen, Treffen und Veranstaltungen von Menschen, die etwas verändern wollten. Und deren Worte waren sehr deutlich!
      Warum war Dresden ein Fremdschämereignis?

  6. Zitat Prabel: „Der Aufsichtsrat wird von Linksradikalen und Moslems dominiert. Wobei letztere zumindest bei VW noch die Vernünftigeren sind.“

    Nochmal: Welchen Zweck verfolgt dieser Satz? Sollte nicht auch nach Christen, Buddhisten, Atheisten, Juden usw. gefragt werden?
    Kann denn Herr Prabel diese Behauptung belegen und erklären, warum gerade diese Betrachtungsweise des Aufsichtsrates wichtig ist?

    • Für den schlichtgestrickten Kobold eine Denkhilfe:

      http://geschaeftsbericht2011.volkswagenag.com/corporategovernance/organe/aufsichtsrat.html?cat=t

      Wie man leicht ersehen kann, ist da eine massive Häufung von SPD-Ideologen zu erkennen. Auch zwei Katari sind unübersehbar aufgeführt; nur ein Ewigmorgiger kann den Bezug zum Islam – genauer gesagt zum Politischen Islam – nicht erkennen.

      Und da der trollige Kobold immer noch nicht wahrgenommen hat, daß Herr Prabel in seinem Blog Wert auf politisch-unkorrekte Diktion legt, ist es ihm auch unmöglich, zu erkennen, daß er hier bezüglich Erkenntnisgewinn wegen seiner weltanschaulich ideologisch-gefestigten Einstellung absolut fehl am Platze ist. Auf Deutsch gesagt: Das ist einfach nur ein schräger Blog, bei dem man ein bißchen um die Ecke denken muß!

      • Aha, es soll also nur Unsinn verbreitet werden, der möglichst schräg aufgefasst und absolut nicht ernst genommen wird. Daß ich es aber auch nicht gleich gemerkt habe! Und ich dachte, da will einer böse Stimmung machen, der Kanzlerin vors Bein treten und den alten DDR-Stacheldrat um das ganze schöne neue Deutschland ziehen. Da müsste ich mich ja nun eigentlich entschuldigen, daß ich den Quark ernst nahm. Vielleicht mach ichs noch. Einstweile vielen Dank für die Aufklärung!

  7. > Betonte ich nicht den Unterschied? Ich kann da grad nicht recht folgen. Meine Bewertung mit nüchtern intellektuell bezog sich nicht auf die Demos, sondern auf das, was letztendlich dazu führte. Die Flugblätter, Untergrundzeitungen, Treffen und Veranstaltungen von Menschen, die etwas verändern wollten. Und deren Worte waren sehr deutlich!

    Interessant. Seltsam, dass Sie gleiche Herangehensweisen dem rechten Spektrum nicht zugestehen und hier an der Person des Blogbetreibers entsprechendes Wertebashing betreiben wollen.
    Der eignet sich dazu nun allerdings ueberhaupt nicht, speziell nicht fuer Anhaenger eines ideologischen Segments, welches selbst keinerlei Hemmungen in der Anwendung auch der niedrigsten und irrationalsten Mittel kennt um seine Gegner zu verunglimpfen. Kehren Sie vor der eigenen Tuer, da haben Sie fuer Generationen zu tun.

    Etwas, was allerdings wenige andere Leute abwarten werden, die daran arbeiten – oder zumindest wuenschen – dass moeglichst zeitnah weitere Pfloecke nach der letzten zumindest zaghaften Platzierung einer politischen Alternative eingeschlagen werden, solange es noch nicht zu spaet ist.
    Mir ist ein voelliges Raetsel, warum Sie meinen, ausgerechnet unter der Leserschaft dieses Blogs meinen, agitieren zu muessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.