Der Marsz Niepodległości ist Anti-Merkel-Demo


Der in unseren Leitmedien kritisierte Marsz Niepodległości ist PEGIDA auf polnisch. Mehr nicht, aber auch nicht weniger. Wir sollten uns immer erinnern: Die guten Polen haben 1980 den Stein ins rollen gebracht, der letztlich zur Demontage des Stacheldrahts geführt hat, hiner dem auch wir Deutschen wie Tiere gehalten wurden.

In den achtziger Jahren wurde jede gute Untergrundversammlung mit dem Absingen der polnischen Nationalhymne begonnen. Naja ehrlich, wir konnten nur die erste Strophe und den Refrain.

Jeszcze Polska nie zginęła,
Kiedy my żyjemy.
Co nam obca przemoc wzięła,
Szablą odbierzemy.

Marsz, marsz, Dąbrowski,
Z ziemi włoskiej do Polski,
Za twoim przewodem
Złączym się z narodem.

Noch ist Polen nicht verloren,
solange wir leben.
Was uns fremde Gewalt nahm,
holen wir mit dem Säbel zurück.

Marsch, marsch, Dąbrowski,
Von der italienischen Erde nach Polen.
Unter deiner Führung
vereinen wir uns mit der Nation.

Jan Dąbrowski (1755 – 1818), der bekannteste Sohn der Stadt Hoyerswerda, war bis 1792 sächsischer Oberst und später polnischer General, der am Ende des 18. Jahrhundert mit der polnischen Legion in Italien kämpfte und auf den sich die Hoffnungen der Polen nach der Zerschlagung ihrer Staatlichkeit richteten. Bis 1918 bzw. bis 1989 viele Jahre vergeblich. Unsere Hoffnungen richteten sich dagegen auf Lech Wałęsa in Danzig. Wir mußten auf den Erfolg des Elektrikers aus der Leninwerft nur von 1980 bis 1989 warten. Manchmal ist ein Schraubenzieher wirksamer als die SS20.

Wenn ich die Bilder vom Marsz Niepodległości 2017 aus Warschau sehe, kommen sentimentale Erinnerungen an die 80er auf. Wieder wird die Hymne der Freiheit gesungen von überwiegend jungen Leuten, wie wir das vor 30 Jahren auch taten.

Die deutsche Nazipresse findet das natürlich wieder anstößig. Wie schon in den 80ern. Damals war im Neuen Deutschland von „Störungen im Arbeitsrhythmus“ die Rede. Ich erinnere mich an eine Betriebsversammlung, die 1980 im SBK Wasserbau von der Partei nach dem Ausbruch der Streiks in Polen organisiert wurde. Sie gipfelte in dem Ausspruch „Die sollen lieber arbeiten, die Polenschweine!“ Erich Becker und ich gingen auf den angrenzenden Flur und wir sangen die Nationalhymne. Es ist uns nichts passiert, weil die Genossen kein Polnisch konnten. Solange wir sangen, konnte Polen nicht verloren sein. Erich und ich, wir grinsten uns mit diebischer Freude an.

Da wehen 2017 ein paar rotweiße Fahnen in Warschau und schon rufen die germanischen Journalisten nach dem Arzt. Dabei ist Deutschland an der Radikalität der polnischen Freiheitskämpfer nicht ganz unschuldig. Immer wieder sind Polen Opfer von Merkelgästen geworden und Dr. Merkel hat keine Entschädigungen gezahlt. Dabei verdient sie genug. Was ist aus der Familie des Kraftfahrers geworden der in Berlin erschossen wurde? Wie hat die Firma den Ausfall und die Reparaturkosten des Lkws vom Weihnachtsmarkt überstanden? Was ist aus den Kindern der Frau geworden, die in Rottweil mit einer Machete zerstückelt wurde?

Ich denke diese Fragen muß Dr. Merkel beantworten. Wenn nicht zu ihren Lebzeiten, dann spätestens beim Jüngsten Gericht. Im großen Buch von Petrus steht alles drin.

Mit ihrem Rücktritt könnte Frau Dr. Merkel den etwas überbordenden Patriotismus der Polen dämpfen. So wie sie durch Unflexibilität und Rechthaberei den Brexit provoziert hat, so hat sie auch die Beziehungen zu Osteuropa verschlechtert und die ganzen Mittelmeeranrainer durch stures Festhalten am Euro systematisch geschädigt. Merkel muß einfach nur weg. Nach dem Ende ihrer Diktatur wird sich ganz Europa entkrampfen und erholen.

 

4 Kommentare zu “Der Marsz Niepodległości ist Anti-Merkel-Demo

  1. Ich hoffe das die Polen nicht wieder zum Spielball der Mächte machen lassen und erneut zerrieben werden. Unvergessen ist das Verhalten als sich unsere Nachbarn Ende der dreißiger Jahre Engländern und Amerikanern an den Hals schmissen und schändlich im Stich gelassen wurden. Heute sorgen sie leider dafür, dass die Nato Putin auf den Pelz rückt. Um ihren Patriotismus mit Einwanderungsquote Null für Islamschlächter beneide und bewundere ich dieses tapfere Volk. Polen den Polen und Deutschland den Deutschen!

  2. „Merkel muß einfach nur weg. Nach dem Ende ihrer Diktatur wird sich ganz Europa entkrampfen und erholen.“

    @Herr Prabel, bei allem Respekt, wenn Merkel geht (gehen müßte), wäre das natürlich ein Triumph der AfD, aber keine Lösung der Probleme. Die ganze Führungsriege der CDU hat mitgemacht, Claquere bis in die Kreisverbände haben bekanntlich in Volkskammermanier die Grökaz beklatscht. Das gesamte Parteiensystem ist korrupt, hat sich den Staat angeeignet und wie ein Krebsgeschwür durchwuchert. Da braucht es grundlegende Reformen und Personalwechsel, nicht nur in der CDU, sondern ein Reset des gesamten Parteien-und Politiksystems. Von Arnim hat dies schon lange in seiner fundierten Parteienkritik untersucht, beschrieben und gefordert. Und was Polen betrifft, ich denke, die sehen das ganz pragmatisch und emotionslos. Die Polen wissen, wie schwach und degeneriert Deutschland ist und das keine tatsächliche Gefahr von dort mehr droht. Man nutzt Deutschland so gut es geht in finanziellen und wirtschaftlichen Dingen aus, im Großen wie im Kleinen, viele Tausende fleißige Polen nehmen auch weiterhin Monat für Monat gutes Geld für ihre Familien in Polen mit nach Hause und man schert sich ansonsten in Polen nicht darum, was Merkel will und sagt. Davon abgesehen sollte man nicht vergessen, das die Polen mit Donald Tusk selbst einen der unseligsten EU-Politiker haben.

  3. Da konnte ich mich nur noch fremd schämen, die Berichterstattung in der Tagesschau. Das steht uns (D) nun wirklich nicht zu, den Polen gegenüber. Immer wieder der Oberlehrer Deutschland. Wir haben selbst so viel Probleme im eigenen Land, aber um so mehr werden Themen wie Trump, oder eben Polen, oder Tschechien und Ungarn kultiviert. Die Zeit wird es bringen: Die machen es richtig, auch Mr. Trump und wir werden die Dummen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.