Angela, es geht nicht mehr, Du musst gehen

Lars-Broder Keil hatte 2009 in der WELT einen Eintrag zum Honecker-Rücktritt 1989 geschrieben. Wenn man ein paar Namen und Daten ändert, paßt alles für den kommenden Monat, entsteht ein Szenario der Hoffnung, in welchem sich eine Neuwahl oder ein Groko-Siechenhaus weiterlesen

Der Interessenausgleich beim Zensieren

Eine der Generalklauseln des bürgerlichen Rechts ist die von „Treu und Glauben“, eine andere die der „Verhältnismäßigkeit“. Auf das Maasi-Zensurgesetz bezogen würde die Anwendung dieser Grundsätze bedeuten, daß symmetrisch zur Sanktionierung von verpaßter Löschung die Entschädgung der ungerechtfertigten Verbannung von weiterlesen

Tristan und Zensursolde

Frédéric Schwilden hatte in der WELT das Jahresendleben einiger Politiker thematisiert. Angela M. war statt die Eltern des gemesserten Mädchens in Kandel zu trösten nach Pontresina verreist. „Natürlich redete niemand darüber, wie würdelos so ein Urlaub in einem 3-Sterne-Hotel für weiterlesen

Friedrich Merz als Retter in der Not

Oft sind Staaten in Dekadenz untergegangen oder es wurde nach einer Phase des Niedergangs ein Neubeginn eingeleitet.  Interessant, wie sich das Volk den Retter aus solchen fatalen Situationen vorstellte. Und wie der Held in der Realität aussah, was ihn qualifizierte. weiterlesen

Noch eine Klatsche für Dr. Merkel

Die geschäftsführende deutsche Regierung hatte tatenlos zugesehen, wie demokratische Rechte in Spanien verletzt werden, ohne daß das von der EU sanktioniert wird. Kein Wunder: Ist doch der spanische Regierungschef Mariano Rajoy über den Umweg der Europäischen Volkspartei im EU-Parlament Parteifreund weiterlesen

Warum Präsident Macron nervös ist

Der französische Präsident Emmanuel Macron ist seit Mai 2017 im Amt. Auf seiner Agenda stand von Anfang an die „Stärkung Europas“. Das heißt die Schwächung der europäischen Nationalstaaten mit Ausnahme Frankreichs. Sein Plan sah vor, die Erreichung dieses Ziels mit weiterlesen

Gute oder schlechte Bilder für die Kanzlerin?

Es wird ja behauptet, daß die Kanzlerin Angst vor schlechten Bildern hat. Warum reagiert sie dieses Mal nicht hektisch? Warum schaltet sie die Antisemitismuskraftwerke nicht ab? Warum öffnet sie die Grenzen nicht in einer Nacht- und Nebel-Aktion, um die „Flüchtlinge“ weiterlesen

Der deutsche Glaube ist Merkels Währung

Bereits öfter hatte ich über den Sklavenhandel in Nord- und Ostafrika berichtet. Über die afrikanische Seefahrt und den Kolonialismus im April 2015, über die nordafrikanischen Häfen im April 2016 und über die Versklavung von Europäern in Afrika im Juli 2017. weiterlesen

Ein Glyphosat-Verbot hätte Folgen

Landwirtschaft geht auch ohne Glyphosat. Denn bis etwa 1965 gab es keinen chemischen Pflanzenschutz. Die Pflanzenreste wurden damals als Stroh verwertet oder als Kartoffelkraut abgebrannt, und dann wurde möglichst spät im Jahr gepflügt. Spät, damit vor dem Winter kein Unkraut weiterlesen