Ein paar Einkäufe vor Corona

Es ist an der Zeit mal wieder in den Seuchenbericht von Daniel Defoe „Die Pest in London“ zu sehen. Was individuelle Schutzmaßnahmen betrifft, kann man da einiges lernen. Defoe braute sich am Anfang ein Bier um nicht vom Brunnen abhängig zu sein, bevorratete Lebensmittel und blieb überwiegend zu Hause.

Ich habe für den Notstrom drei Kanister mit Benzin stehen, obwohl ein Stromausfall sehr unwahrscheinlich ist. Ein Ausfall der Wasserversorgung liegt noch etwas ferner, nach dem Stromausfall sollte man die Badewanne vollaufen lassen. 10 Wasserkästen, ausreichend Brennholz, ein Kohleherd, und viele haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Konserven, Salami sollten bereitstehen und -liegen. Sowas wie Mehl gehört immer in wurmdichte Behälter. In Kühltruhen kann man Obst, Gemüse, Semmeln und Fleisch bevorraten. Kartoffeln sind kühl und dunkel einzulagern. Wenn man Eier haben will, könnte man überlegen ein Hühnervolk anzuschaffen. Meine Freundin ist da nicht so begeistert, sie ist als Kind bei den Großeltern im Schwarzatal immer auf der Hühnerscheiße ausgerutscht. Meine Nachbarin ist bei der Vogelgrippe mal vom eingesperrten Hahn angegriffen worden und war lädiert. Mit männlichen Tieren hat man oft Streitigkeiten. Mein spezieller Freund war der vorletzte Schafsbock. Man muß es lieben und man muß es können.

Was man jetzt noch brauchen kann sind Desinfektionsmittel und Einmalhandschuhe. Letztere beim Einkaufen. Man sollte noch schnell  Banknoten bevorraten, bevor die verseucht sind. Das Geld, was rausgegeben wird, sollte man in einen Quarantänesack tun. Wichtig sind auch Medikamente der Hausapotheke wie Ibu, Pulmotin, Lutschtabletten gegen Hals, Hustensaft, Kohletabletten und Aspirin. Im Netz gibt es ein Programm, welche Medizin sich mit welcher verträgt.

Auf frische Salate und alle Lebensmittel, die nicht industriell verpackt sind, kann man verzichten, soweit sie nicht vor dem Verzehr erhitzt werden.

Wichtig ist die Handhygiene, man sollte darauf verzichten sich ins Gesicht zu greifen. Der Individualverkehr ist besser, als das Fahren mit Öffentlichen. Großveranstaltungen sollte man meiden.

Viel mehr kann man nicht tun.

 

Beitragsbild: Ein Herd von Haas und Sohn mit 7,5 kW Leistung. Zum Glück gibt es die guten Eierbrikett wieder. Die passen genau.