Die Minderheitenkirchen drehen am Rad, ihre Gläubigen werden geschrotet

Es gibt in der Bibel so als überhistorisches Gleichnis die Geschichte vom Turmbau zu Babel.

„Wohlauf, laßt uns eine Stadt und einen Turm bauen, des Spitze bis an den Himmel reiche, daß wir uns einen Namen machen! denn wir werden sonst zerstreut in alle Länder.
Da fuhr der HERR hernieder, daß er sähe die Stadt und den Turm, die die Menschenkinder bauten. Und der HERR sprach: Siehe, es ist einerlei Volk und einerlei Sprache unter ihnen allen, und haben das angefangen zu tun; sie werden nicht ablassen von allem, was sie sich vorgenommen haben zu tun. Wohlauf, laßt uns herniederfahren und ihre Sprache daselbst verwirren, daß keiner des andern Sprache verstehe!“

Ich denk, wir sind wieder mal an dem Punkt. Das „Wir schaffen das“, kann der HERR offensichtlich nicht leiden, weil es arrogante Hybris einer alten Hexe ist. Darum fängt er nun an, mit konkurrierenden Minderheitenrechten die Sprache und die Gedanken zu verwirren.  Hier ein Beispiel aus Facebook:

Black militia stages open-carry protest by Confederate monument in Georgia. Its leader, Grand Master Jay, has said that Hitler was misunderstood—America is enslaved by [white] Jews and black people are the “True Hebrews”.

Schwarze Miliz veranstaltet offenen Protest am Denkmal der Konföderierten in Georgia. Ihr Anführer, Großmeister Jay, hat gesagt, Hitler sei missverstanden worden – Amerika wird von [weißen] Juden versklavt, und schwarze Menschen sind die „wahren Hebräer“.

Im Umfeld von Dr. Merkel und den sie führenden NGOs ist nicht erst mit BLM alles ins Rutschen gekommen, selbst der Holocaust ist kein Tabu mehr und im Übrigen sei alles nach 1933 ein Mißverständnis. Die deutschen MSM und die Bundesregierung haben sämtliche rational erklärbaren Positionen geräumt und lassen sich im Meer des Obskurantismus treiben. Man weiß nicht mehr ob man drüber lachen oder heulen sollte. Nur wenn es der Opposition schaden soll, wird der Adolf noch als Schreckgespenst ins Fenster gestellt. Es ist nicht das erste Mal, daß im Westen so ein Irrenhaus widerstreitender  Ideologien entstanden ist. Dagegen waren die ML-Professoren Rationalisten.

Solche interessengeleiteten antisemitischen Rassentheorien wie BLM haben ihre Vorläufer in der europäischen Dekadenz des späten 19. Jahrhunderts. Die Deutschrussin Helena Blavatsky war zunächst ein spiritistisches Medium, das den Lebenden erschwindelte Nachrichten von den Toten durchsagte. Später verdunkelte sie im Kontakt mit ihrem vermeintlichen Wahrsagegeist die Geschichte des Kosmos und der Menschen. Hinter der sichtbaren Welt verberge sich eine siebenstufige Geisterwelt, deren unterste Stufe die wirkliche Welt darstellt. Die darüber befindlichen Aether- und Astralstufen würden den Tieren und Pflanzen das Leben ermöglichen. Darüber befänden sich vier geistige Ebenen, die von Engeln verschieden hoher Hierarchie bewohnt würden. Der Entwicklungs- und Evolutionsgedanke von Darwin wurde mit diesem Ebenen-Modell verbunden. Der Mensch stiege von Ebene zu Ebene auf, wenn er den Stoff der jeweiligen Stufe kapiert habe. Förderlich für das Verstehen der jeweiligen Stufe sei Vegetarismus, Alkohol- und Tabakabstinenz und Abstinenz überhaupt. Adolf Hitler zum Beispiel hielt sich dran, finstere pseudoelitistische NGOs, die die Mainstreammedien unterwandert haben, wollen uns gerade mal wieder das Fleischessen verächtlich machen, Tabak und Bier sowieso.

Die fortgeschrittenen Seelen (heutzutage das Personal der Tagesschau) hätten die Höhere Schau und sind dazu vorgesehen, die niederen Seelen zu belehren. Die Lehre von den Weltzyklen und den Wurzelrassen beinhaltet seltsame Spekulationen. Aufeinander gefolgt seien Polarier, Hyperboreer, Lemurier, Atlantier und Arier. Die Arier zerfielen in indische, persische, ägyptisch-chaldäische, römisch-griechische angelsächsische-germanische und zwei kommende Wurzelrassen. Heute lebende Menschen gehörten zum Teil noch zu den Lemuriern, zum Teil zu den Atlantiern, zum Teil zu den Ariern. Manche Theosophen erwarten einen Epochenwechsel (New Age), andere wie die Sonnentempler und die Klimahysteriker sehen das Weltende voraus.

Eine von den damals prognostizierten kommenden Wurzerassen sind gewiß die Dunkeldeutschen.

Ich erwarte auch einen Epochenwechsel. Gerade bekommt die Weltwirtschaft einen derben Schlag. In einer ärmeren Zeit werden die Leute wieder normaler und geerdeter. Das Bionadebürgertum wird in den Mühlen der Währungsreform und der Vermögensabgabe geschrotet werden, so wie verdientermaßen 1923 und 1948, siehe Beitragsbild. Nicht das Weltende naht, sondern die Rückkehr der Vernunft steht an.

 

Grüße an den V-Schutz.  Im Moment ist gerade überdurchschnittlich viel Schrott abzuheften, ihr tut mir fast leid!